Gärtner im Winter, getöpferte Schlittschühchen und eine süße Nascherei

sämling

 

Was macht eigentlich ein Hobby-Gärtner im Februar? Er freut sich natürlich an den ersten zarten Blüten im Vorgarten oder Balkonkasten, sieht nach seinen Kübeln und Töpfen im Winterquartier, blättert in Gartenmagazinen, träumt beim Anblick blühender Beete am Bildschirm vom Sommer und ab Ende Februar kann er endlich auf der warmen Fensterbank die ersten Töpfchen vorbereiten!

 

Los geht es z. B. mit Paprika und Tomaten, ab März dann beispielsweise mit Gurken, Kohlrabi, Zucchini oder Zwiebeln. Einfach die gewünschten Samentütchen, spezielle Anzuchterde und kleine, verrottbare Minitöpfe besorgen und los geht's:

 

Die Anzuchterde in die Töpfe füllen, glätten und etwas andrücken.

 

Pro Topf (mit 2 cm Abstand) ca. 3 Samen auf die Erde legen und nach Angabe auf den Tütchen mit mehr oder weniger Erde bedecken.

 

Die Töpfe beschriften und dann Erde und Samen ganz vorsichtig bewässern. Um nicht alles durcheinanderzuschwemmen, nimmt man in der ersten Zeit am besten eine Sprühflasche.

 

Nun ein bisschen Klarsichtfolie darüber legen, in die man aber einige Löcher schneidet, damit nichts schimmelt.

 

Wenn sich die ersten Blättchen gebildet haben, müssen die Sämlinge vereinzelt werden. Bei der Mini-Töpfchen-Methode heißt das nicht pikieren und umsetzen, sondern einfach nur den stärksten Sämling stehen lassen.

 

Ab dann wird auch regelmäßig gedüngt.

 

Später (Angabe auf dem Tütchen) wandern die Pflänzchen samt der kleinen Töpfe an ihren endgültigen Ort ins Beet oder in den Kübel, wo sie weiter gegossen und gedüngt werden. 

 

Ein bisschen Sonne noch und dann steht schließlich der Ernte des eigenen Bio-Gemüses nichts mehr im Wege!

 

Tomatenpflanze

 

Ich finde es schön zu sehen, wie sich ab dem späten Winter wieder alles entwickelt. Darum macht selber säen auch so viel Freude.

 

Bis wir die leuchtend roten Tomaten ernten können, ist es natürlich noch hin. Wir sind mitten im Februar. Mitten im Winter.

 

Den Kranz an unserer Haustür wechsle ich je nach Jahreszeit. Unseren Winterkranz aus "Rauhreif"-Ästen habe ich schon vor zwei Jahren mit kleinen getöpferten Schlittschühchen dekoriert. Passen doch gut dazu, oder?

 

 

Zuletzt für heute eine kleine Naschidee für die Kids. Ganz simpel und rasch gemacht. Einfach Kokos-Marshmallows und Lakritzschnecken besorgen, alles mit Zuckerguss zusammenkleben, innen und als "Besen" einen Zahnstocher nehmen - den Rest erklärt das Bild:

 

Süße Marshmallows-Schneemänner

 

Mach immer das Beste draus und hab schöne Winterwochen!