Gartenarbeit, Birkensaft und Gäste-Bad aufhübschen

Blick in den Frühlingshimmel

 

Unterwegs ein Blick in den Frühlingshimmel.

 

War das tolles Wetter zuletzt! Ich komme im Garten richtig vorwärts. Wenn's mich wieder gepackt hat, bin ich an regenfreien Nachmittagen nicht mehr zu stoppen.

 

Die Rosen hab ich abgehäufelt, allen Frostschutz abgenommen. Den Rasen hab ich gedüngt, die Beete schick gemacht, Kompost und Hornspäne eingearbeitet. Nur die Saattütchen hab ich letztens vergessen, da muss ich noch mal los. Sonnenblumen für's gelbe Beet und Jungfer im Grünen für paar Lücken unterhalb der Terrasse.

 

Ringelblumen- und Kapuzinerkressesamen hab ich noch in Schraubgläsern. Die sammle ich im Herbst immer selber, sind ja einfach zu erkennen.  

 

 

Nun kommt alles in die Erde. Und dann nur noch aufpassen, dass mein lieber Mann mir nicht beim Unkrautzupfen helfen möchte (wie letztes Jahr, als er mir stolz die ordentlich-nackte Beetecke gezeigt hatte, in der sich vorher ein paar zarte neu gepflanzte Stauden ans Licht gewagt hatten). 

 

 

In der Sonne ist es schon richtig schön warm. Zeit auch die Gartenmöbel hervorzuholen und das grüne Wohnzimmer wieder einzuweihen...

 

Birke

 

Wer auf seinem Grundstück eine oder mehrere Birken hat oder jemanden kennt, der ihm die Erlaubnis dafür gibt, hat Glück: Denn jetzt, Mitte April, ist die ideale Zeit, um Birkensaft zu gewinnen. Ist eine urtümliche, faszinierende Sache! 

 

Die Birken "pumpen" nämlich ungefähr von Ende März bis Anfang Mai ihre Nährstoffe mit viel Flüssigkeit aus den Wurzeln in die Knospen und dieses Birkenwasser ist ein richtiger Powersaft. Klar, kraftvoll, nährstoffreich und schmackhaft. Ideal als Frühjahrskur!

 

Wenn das Abzapfen richtig gemacht wird, musst Du Dir keine Sorgen machen, dass Du dem Baum schadest. Man kann auch den Stamm anbohren und später wieder ordentlich verschließen, aber die einfachste Methode ist das Kappen eines Astes an seiner Spitze, dort, wo er ungefähr 0,5 cm Durchmesser hat.

 

Diese Spitze hängst Du morgens in eine saubere Flasche, die Du dann mit einer Kordel stabil mit dem Ast verbindest. Noch eine Folie um die Öffnung wickeln, damit keine Insekten in die Flasche krabbeln, fertig. Abends kannst Du dann ungefähr ein Glas voll Saft genießen.

Und das geht ein paar Wochen lang, wenn Du möchtest. 

 

Birken

 

Na toll, sagst Du jetzt, hab ich ne Birke bei mir rumstehen?! Da kann ich Dich trösten: 

 

In Naturkostläden und Reformhäusern gibt es mittlerweile Birkensaft auch fertig abgefüllt zu kaufen. Ist zum Glück gerade trendy . Probier doch mal!

 

 

 

 

 

Den habe ich zum Beispiel bei "Altnatura" gefunden.

 

Und dazu habe ich noch eine schöne Idee für Dich. Aus Birkensaft kannst Du nämlich auch ein originelles Gelee herstellen. Das gibt es bisher sicher nicht an jeder Ecke zu kaufen. Frühling auf dem Sonntagsbrötchen und ein tolles Mitbringsel für den Pfingstbesuch in vier Wochen.

 

Das Rezept findest Du auf meiner Unterseite "Küchen-Geschenke und Vorräte" oder gleich hier:

Leckeres Birkengelee aus Birkenwasser und Birkenblättern
Glänzender Birkengelee aus Birkensaft und Birkenblättern

 

Rezept für ein leckeres und gesundes Birkengelee:

 

In einem größeren Topf 750 ml Birkensaft (z. B. aus dem Naturkostladen oder Reformhaus) aufkochen, 1 EL Birkenblätter (z. B. aus der Apotheke oder ca. Ende Mai selber gesammelt) zufügen.

 

5 Minuten ziehen lassen, dann abfiltern.

 

Zur Flüssigkeit 1 EL Zitronensaft und 500 g Gelierzucker 2:1 zufügen, unter Rühren aufkochen lassen und noch ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.

 

Sofort randvoll in heiß ausgespülte Gläser füllen, verschließen und 10 Minuten kopfüber stehen lassen. (Mehr Hinweise zum Einmachen von Gelee findest Du hier.)

 

 

 

Neben dem Ausprobieren von Birkengelee habe ich zuletzt, ganz in Frühlingsstimmung, ein paar Kleinigkeiten hergestellt, um unser Gäste-Bad aufzuhübschen. 

 

 

Das Gestaltungsmotto ist "Lavendel" und so bin ich vorgegangen:

 

Für das Hygienebeutelaufbewahrungssäckchen (was für ein schönes Wort!) habe ich einen Rest weißen Vorhangstoff im gewünschten Maß von Links zusammengenäht, dabei für den Zugband-Tunnel eine kleine Öffnung freigelassen und oben einen breiten Bund eingeplant, weil man nicht gleich die Nahtzugaben sehen soll.

 

Die Hygienebeutelaufbewahrungssäckchenschleifenbänder (hi hi, das musst jetzt sein) zum Zubinden und Aufhängen sind natürlich farblich passend gewählt.

 

Für die vordere Deko habe ich im Schreibprogramm Motiv und Aufschrift in der gewünschten Größe hergestellt, auf Transfer-Folie gedruckt (Achtung: Die Schrift muss dabei spiegelverkehrt auf die Folie!) und auf ein Stückchen einfache weiße Baumwolle gebügelt.

 

Anschließend das Stoff-Schild rund ausgeschnitten, mit beidseitig haftendem Bügelflies auf das Beutelchen gebügelt und schließlich, mit lila Stickgarn, mit groben Stichen einmal umrandet. (Du kannst es Dir auch etwas einfacher machen und das Motiv gleich von der Transfer-Folie auf Deinen Stoffbeutel bügeln, wenn der glatter ist als meiner hier.)

 

Der Hinweis, was mit benutzen Hygienartikeln zu tun ist, hängt nun dezent und charmant in der Nähe des kleinen Mülleimers. 

 

Stoff-Hygienebeutel mit Lavendelmotiv

 

Für Gäste-Pflegeminiaturen (Deo, Haarspray, Kamm, Taschentücher etc.) habe ich ein kleines Körbchen weiß lakiert und ebenfalls mit einem Hinweisschild versehen. 

 

Das Holzschildchen gab es im Bastelbedarf, Aufschrift und Dekor sind mit Acrylfarbe freihändig darauf gemalt. Das könntest Du Dir aber auch ausdrucken und erst mal mit Kopierpapier auf's Holz übertragen, bevor Du lospinselst.

 

 

Den Spiegel über dem Waschbecken habe ich nach bekannter Methode mit Servietten-technik verziert. (Falls Du die doch noch nicht kennst: Ich habe den Spiegel mit weißer Acrylfarbe grundiert, dann aus einer Papierserviette einige Lavendel-Motive ausgeschnitten. Die obere Serviettenlage abgetrennt, auf die gewünschte Stelle gelegt und mit Schwämmchen und Spezialkleber vorsichtig festgetupft. Nach dem Trocknen dann alles noch mal mit Klarlack überpinselt. So ist es wisch- und wasserfest.)

 

Serviettentechnik Spiegel Lavendel Lotion

 

Viele Gäste freuen sich sicher, wenn neben der Seife auch eine Handlotion bereit steht...

 

Also mir gefällt alles so. Die Ideen gehen natürlich auch mit anderen Mottos - was Du halt magst: Rosen? Zitronen? Fische? 

 

 

(Das Eisen-Wandkörbchen und auch andere zauberhafte Bad-Utensilien, die jetzt nicht abgebildet sind, sind übrigens von Clayre & Eef. Hier ist ein Link für direkte Infos.

Bestellungen gehen dann aber nur über verschiedene Wiederverkäufer. Das googelst Du bei Bedarf halt einfach.)

Aprilfrische! Jetzt weißt Du wie clever und passend der Begriff gewählt wurde. 

Geh raus ins Grüne und dann gaaaanz tief einatmen...