Blumenteppiche, offene Gärten und Glühwürmchenzeit

 

Sechzig Tage nach Ostern haben wir schon und heute ist Fronleichnam. Fronleichnam. Das klingt ja irgendwie nicht wirklich attraktiv und die Bedeutung dieses Tages ist auch sehr vielen nicht mehr bekannt. Dabei ist Fronleichnam eines der Hochfeste der katholischen Kirche, an dem nach der Messe in feierlicher Prozession die Monstranz unter einem Stoffbaldachin durch den Ort getragen wird. 

 

Ohne auf den Ursprung dieses Festes näher einzugehen, gebe ich, Her Majesty Princess Deco-Victim, hiermit zu, was mir am meisten an der Sache gefällt: Mancherorts werden noch heute auf der frühsommerlichen Route ganze Straßenzüge mit Birkenzweigen geschmückt. Es werden Blüten gestreut und die aufwendigsten, teilweise sehr großen Motiv- und Ornament-Blumenteppiche gelegt. Die größten dieser prachtvollen Teppiche aus Millionen von bunten Blüten legen Scharen von Helfern schon in der Nacht aus, beispielsweise im Baden-Württembergischen Mühlenbach und in Hüfingen.

 

Viele Bilder zum Thema findest Du z. B. auf Pinterest:

 

 

Die Idee, mit Blüten prachtvoll zu schmücken, bietet sich für ein Fest zu dieser Jahreszeit natürlich an. Freie Natur, Gärten und Parks sind ja voll der duftenden Schönheiten.

 

Auch darum hält es mich jetzt nicht viel im Haus. Ich liebe die Spaziergänge durch die Natur oder das Erkunden von Parks und Gärten (auch bei kühlem Nieselwetter wie jetzt gerade). Bald gibt es wieder den "Tag des offenen Gartens" - Dafür habe ich mir schon einen ausgiebigen Plan gemacht.

 

Viele Gärten öffnen natürlich nicht nur dann. Vor zwei Wochen war ich zum Beispiel auch schon unterwegs (bei strahlendem Sonnenschein. Na gut. Ist natürlich besser.):

 

 

Mehr Bilder und alle Hinweise zu diesem Garten findest Du hier.

 

 

Neben dem "Tag des offenen Gartens" gibt es übrigens auch die "Lange Nacht der Gärten" - bei mildem trockenen Wetter natürlich ebenso verlockend!

 

 

Vielleicht möchtest Du, wenn es eine wirklich schöne, warme Nacht ist, sogar noch einen kleinen Abstecher machen, denn ab Juni beginnt wieder die Glühwürmchenzeit!.

 

Die märchenhaften Leuchtkäferchen kannst Du nur in warmen Nächten sehen und nur wenige Wochen lang. Du findest sie nach Beginn der Dämmerung auf Wildwiesen und an Gehölzrändern. Das feenhafte grünliche Leuchten ist so romantisch! Ich erinnere mich, wie wir die Glühwürmchen als Kinder auch manchmal ganz vorsichtig gefangen haben. Sie fliegen sehr langsam und zart. Nachdem wir sie ausgiebig bewundert hatten, haben wir sie immer wieder frei gelassen. Glühwürmchen zu finden soll Glück bringen und niemals, niemals sollte jemand auf die Idee kommen, eines zu verletzen!

 

 

Was außer der schönen Glühwürmchenzeit natürlich im Juni auch beginnt: Die Hauptsaison für unser köstlichen heimischen Erdbeeren! 

 

Auf dem Markt und in originellen, roten Verkaufswagen werden sie jetzt überall angeboten. Aber auch Erdbeerfelder zum Selberpflücken gibt es. Herrlich, an einem sonnigen, trockenen Tag durchs Stroh zu krabbeln und sich die glänzendsten, prallsten Früchte auszusuchen. 

 

Schild: Erdbeeren zum Selbstpflücken

 

Vom Sammeltrieb gepackt, pflücken wir dabei immer viel mehr, als wir vorhatten. Die Menge ist aber ein Luxusproblem, denn sie werden schneller verputzt, als ich gucken kann und meist muss ich zusehen, dass ich für Kuchen und Konfitüre schließlich noch genug habe.

Beim Einkochen duftet dann das ganze Haus nach Erdbeeren.

 

selbst gepflückte Erdbeeren
Schale mit gezuckerten Erdbeeren

 

Erdbeer-Torte, Erdbeer-Kuchen, Erdbeer-Shakes, Erdbeer-Konfitüre... Mmmmmmmmmh.

(Kann man eigentlich auch in einen Erdbeer-Rausch verfallen?)

 

Probier doch übrigens mal mein Rezept für Erdbeeren in Basilikumsoße, meine Erdbeer-Quark-Torte oder koch die leckere Erdbeer-Vanille-Konfitüre! ♥

 

Erdbeeren in Basilikumsoße

 

Alle süßen, erdbeerroten Rezepte findest Du hier.

 

 

Gänseblümchenseligkeit
Pusteblumenwünschdirwas

 

Es ist fast Juni, bald wird es wieder sonnig... Gänseblümchenseligkeit und Pusteblumenwünschdirwas! ♥