Martinstag und Abwehrkräfte stärken

 

Martinstag! In den meisten Gegenden ist die Zeit rund um diesen Tag auch heute noch mit viel schönem alten Brauchtum angefüllt: In den Kindergärten oder abends in der Familie werden fleißig aus Schachteln, Fotokarton und Transparentpapier die herrlichsten Laternen gebastelt. Jedes Kind bemüht sich, dass seine Laterne die schönste wird, denn oft werden die originellsten und hübschesten Lampions am Ende prämiert.

 

 

Der Laternenzug wird dann von einem fröhlichen Spielmannszug begleitet, alle singen "Laterne, Laterne..." oder "Ich geh mit meiner Laterne..." und vorneweg reitet hoch zu Ross ein beeindruckender Heiliger Martin, natürlich mit Helm und Schwert und in einen langen, weiten Mantel gehüllt! 

 

 

Die Lichter wackeln durch die Dämmerung, dass es nur so eine Pracht ist, selbst die Allerkleinsten in den Kinderwägen halten schon ein Stöckchen mit einer kleinen Lampe daran fest.

 

Laternenumzug im Rosarium Uetersen
Laternenumzug im Rosarium Uetersen

 

Am Ende dann locken meist noch Punsch und das typische Gebildbackwerk: Zum Beispiel Martinshörnchen oder auch Martins-Weckmänner - am begehrtesten, wenn sie eine echte Tonpfeife im Arm halten.

 

Wenn Du selber einmal für Deine Lieben solche Weckmänner backen möchtest: Es ist gar nicht schwer. Hier findest Du mein Rezept und die benötigte Schablone dafür. 

 

Zum Martinstag Martinswecken: Selbstgemachte Martins-Weckmänner

 

Eine andere süße Idee sind Martins-Gänseküchlein aus saftigem Quark-Öl-Teig und mit marzipangefülltem Bauch. Die gehen weg wie nichts - vielleicht solltest Du mein Rezept lieber gleich verdoppeln! ♥

 

Martinsgebäck. Ein Rezept zum Martinstag: süße Gänseküchlein mit Marzipan gefüllt.

 

Weckmänner oder Gänseküchlein wären auch ein schönes Mitgebsel für Deine Gäste, falls Du zum traditionellen Martinsessen einladen möchtest. Das könnte eine ganze, prachtvolle, knusprige Gans sein, aber auch "nur" ein paar leckere Gänsebrüste mit Rotkohl und Klößen sind wunderbar. Ebenfalls sehr traditionell ist der Eifeler "Döppekooche", den dort viele seit alters her am 11. November zubereiten - anstelle einer teuren Gans. Herzhaft-lecker!  Die Rezepte variieren von Dorf zu Dorf, von Haushalt zu Haushalt. Hier ist meine Version:

 

Rezept Spezialität zum Martinstag am 11. November: Der traditionelle Döppekooche

 

Das Rezept für den Döppekooche habe ich Dir hier abgespeichert.

 

Mit solchen alten Martinsrezepten und ein paar aufgehängten Lampions, ob selber gebastelt oder gekauft, fängst Du zuhause ganz einfach die schöne Stimmung dieses Tages ein.

 

Laternen oder Lampions als herbstliche Dekoration an Sankt Martin

 

Da ich die altbekannten Fertig-Lampions so wunderbar nostalgisch finde, habe ich mir nach diesen Vorlagen einige wetterfeste für den Vorgarten getöpfert. Dort baumeln sie fröhlich im Apfelbäumchen vor der Haustür...

 

Sankt Martin Dekoration: Getöpferte Keramik-Lampions als Herbstdekoration für den Garten.

 

Auch kleine oder große Martinsmärkte gibt es noch rund um den 11. November - oder es gibt sie wieder. Ursprünglich wurden an Martini Märkte abgehalten, damit sich die Bevölkerung vor dem Einbruch des Winters mit Schuhen, Werkzeug oder anderen Dingen des täglichen Bedarfs eindecken konnte.

 

Heutzutage ist der Martinsmarkt entweder ein kleinerer oder größerer Jahrmarkt oder auch ein Markt mit Verkaufsständen, meist schon mit weihnachtlichem Kunsthandwerk und mit gastronomischen Angeboten. Hier das Plakat zum letztjährigen Martinsmarkt in unserer Gemeinde: 

 

Plakat zum Tornescher Martinsmarkt

 

Mit seinen Märkten, seinen stimmungsvoll leuchtenden Laternen, dem ersten dampfenden Punsch am kühlen Abend, enden für mich mit dem Martinstag nach und nach die melancholischen Novemberwochen nach Allerheiligen und Allerseelen.

 

Mit Martini fängt langsam die Adventszeit an, wir stimmen uns um, wollen Tannengrün statt Nebelgrau, wollen Festglitzer statt Regentropfen. Ab jetzt finden die ersten Bazare und Weihnachtsmärkte statt. Gern gesehen! Es duftet vertraut, da tut sich was. Dass uns die größeren Geschäfte gefühlt seit Schließung der Freibäder mit den ersten Lebkuchen bombadieren, ignoriere ich hier jetzt mal.

 

Ich jedenfalls lege ab jetzt ganz in Ruhe, aber frühzeitig los mit meinen Listen und Planungen, damit mich der berühmt-schreckliche Adventsstress (alleine dieses kranke, paradoxe Wort!) auf gar keinen Fall erwischt. Denn mit ein bisschen Organisation kann man die kommenden Wochen ganz bestimmt in gemütlich-fröhlicher Atmosphäre verbringen. Das heißt - oh, noch was! - genau: Die Kunst ist also Organisation und: Die Abwehr von Erkältungen! Die Schniefzeit hat begonnen und die schönsten Adventseinladungen oder Weihnachtsmarktbummel fallen natürlich aus, wenn wir erst mal flachliegen. Hilfe! Bitte nicht! Nicht jetzt!

 

Ruhig, Brauner: Auch dafür habe ich hier Supertipps und -rezepte für Dich. Es kann also eigentlich nichts mehr schief gehen! ♥

 

 

 

Zum einen findest Du hier einen Freebie-Download mit meinen 8 Tipps, um Erkältungen vorzubeugen. Damit machst Du schon mal das meiste richtig.

 

Häng Dir die beiden Seiten an Deinen Spiegel und leg los!

 

Zum anderen gibt es hier einen Freebie-Download mit guten Tipps, wenn es Dich aber doch mal erwischt hat.

 

Du musst dann nicht gleich die Chemiekeule schwingen. Auch mit altem Wissen aus der Volksheilkunde und moderner Naturheilmedizin kannst Du so mancher Erkältung gleich zu Beginn den Garaus machen oder zumindest den Verlauf positiv beeinflussen.

Und Last-but-not-least gibt es als Ergänzung einen 3-Tage-Praxis-Plan für den Fall der Fälle. Mit dieser 3-Tages-Kur kurbelst Du zu Beginn eines Infekts Dein Immunsystem so richtig an und hilfst Deinem Körper schnell und gut wieder in die richtige Bahn zu kommen.

 

Bereit für einen vielleicht ungewöhnlichen aber schmackhaften und hilfreichen Plan?

An Tag 1 Deiner Erkältung geht es morgens los mit Mandelmilch und einem Mandel-Kräuter-Champignons-Aufstrich auf Vollkornbrot...

 

Druck Dir meinen Plan gerne aus und leg ihn Dir in die Hausapotheke. Hier ist der Freebie-Download dafür.

 

3-Tages-Diät bei Erkältungen - Rezepte zur Schleimlösung - schleimabbauende Gerichte

 

So. Nun weißt Du wie es geht. Das Wichtigste ist: Mit meinem Plan A oben kannst Du die Notpläne B und C hoffentlich meistens verhindern... Die Kunst ist wie immer die Praxis.

 

Hab ruhige und gesunde Novemberwochen!