Die weißen Familienfeste

 

Wonnemonat Mai. Nicht nur, dass er uns mit neuem Grün und den schönsten, duftenden Blüten verwöhnt, finden in diesem Monat traditionell auch die besonderen, fröhlichen, weißen Feste im Lebenskreis statt: Kommunions- und Konfirmationsfeste, besonders gerne aber auch Taufen und Hochzeiten.

 

Die Temperaturen sind angenehm, die Stimmung ist heiter und der ganze Monat steht für Neubeginn. Wirklich perfekt also, gemeinsam mit Familie und Freunden zu feiern.

 

Dabei strotzen gerade die wichtigen Lebensfeste nur so vor altem Brauchtum, das von den Fest-Gestaltern nur zu gerne weitergetragen wird: Zur Taufe das Wasser, die Kerze, die weiße Taufkleidung – geerbt, selbst genäht oder liebevoll zusammengetragen...

 

 

... zur Erstkommunion wieder die festliche Kleidung: Die Jungs im kleinen Anzug, die Mädchen im weißen Kleid mit wunderschönen weißen Blütenkränzen im Haar...

 

 

Wie bei der Erstkommunion wird auch bei Konfirmation und Firmung oft die Haustür geschmückt, die Mädchen halten ein Maisträußchen in der Hand und die Jungs stecken sich die Blümchen an das Revers. Die Taufkerze wird noch einmal entzündet und es wird festlich getafelt. Die jungen Damen und Herren sind nun etwa 14 Jahre alt und so kann bereits auf ein Stück Lebensweg zurückgeblickt werden. Babyfotos und andere alte Bilder werden herausgelegt, vielleicht auch ein Video aus Grundschultagen gezeigt. Ansonsten sind zur Unterhaltung Spiele sehr beliebt, wie beispielsweise ein "Konfirmanden-Quiz". 

 

 

Das am aufwendig gefeiertste Fest schließlich ist die Hochzeit. Ein Jahr Planung vorweg ist nichts! Unzählige Seiten im Internet widmen sich dem Thema, Hochzeitsmessen zeigen den Brautleuten, was es an perlenbestickten Schleiern, spitzenbesetzten und bestickten Traumkleidern, prachtvollen, mehrstöckigen Torten und fulminant dekorierten Festsälen zu planen gibt. Vom ausgelassenen Polterabend, an dem glücksbringenderweise altes Porzellan zerschlagen wird, über den Festtag selber, bis hin zur anschließenden Hochzeitsreise will alles gut überlegt sein: Gästelisten, Trauzeugen, Ringe, Speisen und Getränke, Fotograf, Musik, Brautstrauß... die Liste ist schier endlos!

 

 

Natürlich lohnt die ganze Mühe unbedingt. Schließlich soll es der schönste Tag im Leben sein. Ein Tag, den man niemals mehr wieder vergisst, der Alben und Wandrahmen füllt und nach dem schließlich mit Glück und Segen der ganze Kreislauf wieder von vorne beginnt...

 

 

Tja. So ist das mit dem Wonnemonat. Frühling im Jahreskreis und Feste im Lebensfrühling...

 

Wer nun noch ein bisschen schwelgen möchte, besorgt sich DEN Film zum Thema Mai: 

 

(Bildquelle: www.amazon.de)

 

... und schmilzt im Frühlingssonnenschein bei einem Glas Maibowle dahin, wenn Willy Fritsch den Zwanziger-Jahre-Schlager singt: 

 

 

Wenn der weiße Flieder wieder blüht, 

sing' ich dir mein schönstes Liebeslied. 
Immer, immer wieder knie ich vor dir nieder, 
trink mit dir den Duft vom weißen Flieder. 
Wenn der weiße Flieder wieder blüht, 
küß' ich deine roten Lippen müd'. 
Wie im Land der Märchen werden wir ein Pärchen 
wenn der weiße Flieder wieder blüht.