Wir feiern Pfingsten

 

Pfingsten ist relativ spät in diesem Jahr. Wir haben nun schon Frühsommer und so blühen sie gerade garantiert: Die zartduftenden, schönen Pfingstrosen. Glücklich, wer die langlebigen Schönheiten in seinem Garten hat, aber auch alle anderen können sie jetzt überall im Blumenhandel erwerben. Und das solltest Du nicht verpassen, denn sie gehören zu Pfingsten schließlich auf jede Kaffeetafel!

 

Pfingstkaffeetisch decken, Pfingsten feiern, Pfingstrosen auf der Kaffeetafel

 

So geschmückt, lädt unser Tisch am Sonntagnachmittag natürlich noch mehr ein, den frischen Erdbeerkuchen mit Schlagsahne, die kleine festliche Taubentorte oder ein letztes Mal für diese Saison eine leckere Rhabarbertarte zu genießen.

 

 

Während wir im Junisonnenschein das Fest zusammen verbringen und uns am langen Wochenende so richtig nett entspannen, habe ich meist besonders Lust und Muße zurückzublicken in die "gute alte Zeit". 

 

Guck mal, was ich für Dich gefunden habe. Obwohl im Satireblatt "Der Wahre Jacob" erschienen, trieft dieses Pfingstgedicht nur so vor blumig-nostalgischen Ausdrücken. 1888 halt. Ich sag nur: Lerchenlieder, Maiglöckchenduft und ferne Knabenzeit... Aber sieh doch selber:

 

 

Und das für nur 10 Pfennige! Ich LIEBE es. Und bin in Stimmung noch ein wenig mehr von früher zu plaudern. Zum Beispiel von Mägden und von Pfingstmilch.

 

In alten Tagen war nämlich zu Pfingsten auf dem Land die Pfingstmilchsuppe bekannt. Denn die Milch, die die Mägde an Pfingsten molken, schenkte der Bauer ihnen und die Frauen kochten daraus zusammen mit Eiern und Mandeln eine süße Milchsuppe.

 

Diesem Brauch nachempfunden, habe ich hier ein Rezept für eine einfache ländliche Pfingstmilchsuppe für Dich.

 

Traditionelles Pfingstrezept: Rezept für Pfingstmilch-Suppe, süße Milchsuppe mit Mandelklößchen zu Pfingsten, Rezept für Pfingstmilch

 

Mein Rezept ist für 4 Personen und in drei Schritten recht einfach zuzubereiten:

 

Erst einmal bereitest Du Mandelklößchen vor: 40 g Grieß und 40 g gemahlene Mandeln mischen und beiseite stellen. In einem Topf 100 ml Milch, 2 EL Zucker, 1 kräftige Prise Salz und 1 EL Butter unter Rühren zum Kochen bringen, die Mandelmischung einstreuen, den Herd ausschalten und solange mit dem Schneebesen rühren, bis sich der Teig zusammenballt. 

In eine Schüssel umfüllen und 1 Ei unterrühren. 

 

In einem großen Topf ausreichend Wasser mit etwas Salz und Zucker aufkochen, dann abschalten. Mit zwei Teelöffeln Klößchen aus der Mandelmasse abstechen, ins heiße Wasser setzen und in 10 Minuten gar ziehen lassen. Mit der Schaumkelle herausnehmen und beiseite stellen.

 

Für die süße Suppe 150 ml kalte Milch und 4 EL Mehl glatt rühren. Beiseite stellen.

In einem Topf 800 ml Milch, 2 P. Vanillezucker, 4 EL Butter und 6 EL Zucker aufkochen lassen. Die Mehlmilch unterrühren und noch einmal aufkochen lassen. 

 

Die Milchsuppe zusammen mit den Klößchen servieren.

 

 

Wer isst so etwas heute noch? Und doch sind alle verzückt, wenn sie es vorgesetzt bekommen. Schmeckt einfach nach Omas Küche, nach Kindheit, nach wohltuender Einfachheit.

 

Von einer anderen schmackhaften Tradition werde ich heute ebenfalls berichten. Die kannst Du aber mit Deinen üblichen Gerätschaften sicher nicht nachkochen. Es würde bei Weitem den Rahmen sprengen, glaube mir. Ich spreche von einem kompletten Ochsen am Spieß!

 

Denn in unserer Gegend wird in vielen Orten noch ein ganzer Pfingstochse am riesigen Grill gebraten. Schon das Anfeuern am Vorabend ist sehenswert und nach stundenlangem Garen, die ganze Nacht hindurch, erfolgt am nächsten Vormittag der feierliche Anschnitt. Selbstverständlich durch eine echte Respektsperson. Der Herr Landrat oder zur Not der Bürgermeister müssen es schon sein! Danach stehen die Ausgehungerten Schlange und der XXL-Braten wird Stück für Stück zünftig mit Brot und Krautsalat verspeist.

 

Der Pfingstochse wird zwar vor seinem Ende nicht mehr, wie es früher üblich war, mit Blumen geschmückt durch's Dorf geführt, aber ein großes Spektakel ist das Ganze dennoch.

 

In Elmshorn beispielsweise wird jedes Jahr auf dem Gelände der beliebten Dittchenbühne rund um den imposanten Grill ein großes Stadtteilfest mit Flohmarkt gefeiert. Hier sind ein paar Eindrücke der netten Veranstaltung:

 

Pfingsten feiern, Pfingsttradition: Pfingstochse Dittchenbühne Elmshorn
Pfingsten feiern, Pfingsttradition: Pfingstochse Dittchenbühne Elmshorn
Pfingsten feiern, Pfingsttradition: Pfingstochse Dittchenbühne Elmshorn

 

Wenn Du nun so richtig in Pfingststimmung bist, kommt als Vorletztes für heute eine ganz einfache, kleine Bastelidee, die Du auch gut mit Kindern durchführen kannst: Eine Pfingsttaube aus einem schlichten weißen Pappteller.

 

Dazu zeichnest Du entweder nach diesem Muster die Umrisse der Taube vor oder Du druckst Dir das Bild aus und überträgst die Teile mit Kopierpapier. Wenn Du zufrieden bist, fährst Du alle Konturen mit einem Silberlackstift nach.

 

 

Anschließend schneidest Du die drei Teile aus und verzierst sie nach Geschmack ein wenig weiter:

 

 

Und das war's auch schon fast! Du musst nun nur noch die Flügel mit Klebepads anbringen und fertig ist Deine Pfingstdekoration.

 

 

Das war es von mir zum Fest. Abschließen möchte ich mit einem weiteren netten, kleinen Gedicht. Dieses Mal habe ich etwas von Ringelnatz für Dich herausgesucht. 

 

Feier schön!

 

  

Pfingstbestellung


Ein Pfingstgedichtchen will heraus
Ins Freie, ins Kühne.
So treibt es mich aus meinem Haus
Ins Neue, ins Grüne.

 

Wenn sich der Himmel grau bezieht,

Mich stört’s nicht im geringsten.
Wer meine weiße Hose sieht,
Der merkt doch: Es ist Pfingsten.

Nun hab ich ein Gedicht gedrückt,

 

Wie Hühner Eier legen,

Und gehe festlich und geschmückt —
Pfingstochse meinetwegen —
Dem Honorar entgegen.

 

Joachim Ringelnatz, 1932

 

 

(Quelle: https://de.wikisource.org/wiki/Pfingstbestellung)

 

 

(Bildquelle: http://www.goethezeitportal.de/fileadmin/Images/db/bildungsgeschichte/pfingsten_1/1_Pfingstochse__777x500_.jpg)