Blütenglück im Juni

 

Es blüht und scheint und leuchtet überall. Dem Zauber duftender bunter Blüten kann sich doch eigentlich keiner entziehen, oder?

 

Wie schade, dass es hier bei uns im meist protestantischen Norden gestern keine Blütenteppiche auf den Straßen und Plätzen gab, so wie noch oft in den mehr katholischen Gegenden, wo dies zu den Fronleichnams-Bräuchen gehört:

 

 

Ich find's schön. Und unbedingt erhaltenswert!

 

Na okay, begnügen wir anderen uns eben mit dem, was unsere Gärten und Parks jetzt im Juni zu bieten haben. Das ist immerhin eine ganze Menge. Ich freue mich z. B. schon seit Tagen auf dieses Wochenende, denn da ist wieder "Tag des offenen Gartens".

 

Finde ich als Minigartenreichherrin besonders inspirierend. Die offenen Privatgärten haben oft vergleichbare Gartensituationen, von denen man sich dann so manche Idee abgucken kann. Außerdem spürt man an jeder Ecke die Liebe, den Stolz und die fleißige Vorbereitung. All das, zusammen mit den duftenden Rosen, zarten Glockenblumen, fröhlichen Margariten und dem prächtigem Rittersporn, macht dann die besondere Atmosphäre aus. Kann ich nur weiterempfehlen! Adressen einfach googeln bitte und dann los. Eine Anmeldung ist am Tag des offenen Gartens nicht nötig.

 

Weil Bilder mehr sagen als tausend Worte und da mein Thema Blütenglück ist, lasse ich nun tatsächlich nur noch Bilder sprechen. Hier kommen die zaubergrünen Fotos der letztjährigen offenen Gärten in unserer Umgebung. (Für Details zu den Gärten klicke bitte hier.)

 

Ich wünsche Dir ein duftig-frisches Wochenende! ♥

 

 

 

Könnte so weitergehen? Raus mit Dir! Dann duften sie sogar!

 

 

♥ ♥ ♥