Zur Besinnung kommen: Novemberruhe

 

November. Ich bin so dankbar für diesen Monat im Jahreslauf. Nach Herbstfeuerwerk und vor Adventsglitzer Ruhe für die Augen, Ruhe für den Kopf. Ich verstehe wirklich nicht, was an trübe, reduziert und still verkehrt sein sollte - zumindest zwischendurch. Atem holen, die Füße auf den Boden bekommen, sich sortieren... ist doch in diesen verrückten, schnelllebigen Zeiten nötiger als jemals zuvor, oder etwa nicht?  

 

November Stimmung / November Meditation - Tonkugel mit Spirale

 

Darum lasse ich mich jedes Jahr ganz auf die Novemberbotschaft ein und versuche möglichst oft und möglichst bewusst zur Ruhe und zur Besinnung zu kommen. 

 

November Stimmung / November Meditation - Welkes Eichenblatt

 

Gerade gestern habe ich z. B. einen ruhigen Gang gemacht - über unseren Friedhof.

 

Mir gibt die Atmosphäre dort so viel. Erst schaut man nur, sieht sich die unterschiedlich gestalteten Gräber an, die Inschriften, das Grün, dann beginnt man nachzudenken.

 

Unweigerlich. Kommt von denen die da ruhen zu sich selber, zu seinem eigenen Leben. Fragt sich: Was bleibt? Fragt sich: Was ist vor dem Ende das Allerwichtigste? Und schon verstehst Du, wie wertvoll dies ist.

 

November Stimmung / November Meditation - Birkenstamm

 

Aus diesen Gedanken kannst Du so viel positive Kraft für Deine Ziele bekommen!

 

Natürlich komme ich nicht euphorisch zurück von einem solchen Spaziergang, sondern ganz leise. Und auch ein wenig demütig. Schadet aber wahrhaftig nicht.

 

November Stimmung / November Meditation - Verblühte Hortensie

 

Auch Spaziergänge durch Parks und Wälder sind wohltuend.

 

Bitte ohne Kopfhörer. Und gerne ohne Begleitung.

 

Setz Dich zwischendurch auf eine Bank und schau ganz still. Lass Deine Gedanken schweifen - und zur Ruhe kommen.

 

November Stimmung / November Meditation - Stein

 

Eine andere gute Möglichkeit ist Meditation. Eine bekannte Art ist beispielsweise die Konzentration auf den eigenen Atem oder/und auf ein imaginiertes Bild, bis sich Gedanken und Geist vollkommen beruhigen. Falls Du noch nie meditiert hast, ist vielleicht der November die richtige Zeit, um diese Technik zu erlernen und regelmäßig zu praktizieren. Die guten Auswirkungen sind ja längst erwiesen.

 

Wenn Du nicht einfach alleine beginnen möchtest, schließe Dich doch einer Gruppe an. Finde heraus, ob die Volkshochschule in Deiner Nähe Kurse anbietet oder wo sich das nächste Meditationszentrum befindet.

 

 

Der letzte Tipp zu diesem Thema: Auch viele Klöster bieten regelmäßig Besinnungstage an.

 

Die Teilnahme wäre ein wirklich schönes und sinnvolles Geschenk an Dich selber.

 

Friedliche Tage in inspirierender Atmosphäre, Zeit für Dich selber, Zeit für gute Gespräche, Urlaub für Geist und Seele...

 

 

Vielleicht helfen solche November-Auszeiten Dir auch dabei Deinen ganzen Alltag bewusster, entschleunigter, geerdeter und einfacher zu gestalten?

 

Ein lohnenswertes Ziel, wie ich meine. Denn dann lässt man sich vom allgegenwärtigen Überangebot nicht mehr überfluten, sondern konzentriert sich vielmehr auf das Wesentliche, Positive, Nachhaltige.

 

November Stimmung / November Meditation - gefallenes Eichenlaub

 

Sei bei Dir. Gib Dir Zeit. Ordne Dich.

Finde Deine Aufgaben.

Bündel Deine Energie.

 

Und dann bewege die Welt.