Ostern im Schnee

 

Schnee bedeckt das norddeutsche Tiefland. Weiß, braun, grau - so weit das Auge reicht. Und woran denken wir bei diesem winterlichen Bild? Na? Nun, an Ostern wohl erst nach längerer Bedenkzeit.

 

"Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee" fällt mir dazu ein und dass wir Ostern allerdings auch ziemlich früh feiern dieses Jahr. 

 

 

Dass der Ostertermin beweglich ist, ist einer der vielen Hinweise auf die alte Tradition dieses Festes. Im Jahre 325 beschlossen die Kirchenoberhäupter, Ostern immer am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond zu feiern. Aha? Klingt sehr naturverbunden, nicht wahr? Feiern nach Sonne- und Mondstand? 

 

Auch über 300 Jahre nach Christi Geburt begingen die Menschen noch überall ihr uraltes Frühlingsfest, rund um die Zeit der Tagundnachtgleiche im März. Man zelebrierte die erwachende Natur und das wiederkehrende Licht und entzündete Feuer, um Frühlings- und Sonnengöttin zu huldigen.

 

Man feierte tief verwurzelt im Rhythmus der Natur und die Kirchenmänner waren clever genug, das neue Auferstehungsfest möglichst passend überzustülpen und die alten Nebenbräuche, wie Feuerräder und gefärbte Eier, weiter zu dulden.  

 

 

Wir können also nicht an jedem Osterfest mit sonnig-trockenem Wetter rechnen. Es herrscht auch einmal Schneematsch, Sturm oder Dauerregen. Aber das finde ich gar nicht so schlimm. Alles, was uns daran erinnert, dass die Natur mächtiger ist als wir, tut uns nur gut. Rückt vielleicht immer wieder einmal den Kopf zurecht.

 

Die Natur lässt sich halt nicht ebenso in Normen pressen, wie die endlosen Reihen lächelnder Fabrik-Schokohasen, die zum Fest den Besitzer wechseln.

  

 

Davon abgesehen, dass wir die perfekte Osterkulisse nicht einfach befehlen können, setzt die Natur derzeit dennoch genügend Frühlingszeichen. Und die finde ich bei jedem Wetter beeindruckend und beglückend.

 

 

Ansonsten machen wir es uns über die Feiertage einfach so angenehm wie möglich. Wir haben frei! Gute Basis! Das lassen wir uns auch von unwirtlichem Wetter nicht vermiesen.

 

Wer einfach ein gemütliches Beisammensein mit Freunden oder Familie geplant hat, ist eh fein raus. Das Programm steht fest. Wir klönen, spielen und genießen wunderbare Feiertagsköstlichkeiten... 

 

 

... Selbst Eierverstecken geht drinnen doch genau so gut. Dieses Jahr veranstalten wir einen Wettbewerb und suchen uns besonders kniffelige Verstecke aus. (Hey. Merk Dir wo die Eier sind. Merk es Dir! Du willst nicht erst nach Jahren das mit Klebeband unter dem Wohnzimmerstuhl befestigte Ding finden...)

 

 

Wer lieber raus und etwas unternehmen wollte, lässt sich seine Laune aber bitte auch nicht nehmen. Dauerniederschlag von morgens bis abends wird es schon nicht geben. Entsprechenden Kleidung angezogen und einfach nicht stoppen lassen. 

 

Neben schönen Outdoor-Touren bietet jede Region auch attraktive Innen-Angebote über Ostern. So viele Menschen arbeiten, damit andere ihren Spaß haben! 

 

Brunch-Lokale, Schwimmbäder, Museen und Theater, Clubs und Kinos... Eigentlich sollte jeder fündig werden. 

 

 

So wünsche ich Dir also richtig schön passende Ostertage. Mach das Allerbeste daraus! ♥