Ohne Strümpf' und ohne Schuh' - im Barfußpark Egestorf

 

Schon der alte Kneipp wusste: Barfußlaufen über einen weichen und natürlichen Grund ist ein super Kurmittel! Es stärkt die Fußmuskeln und gesunde Füße wiederum sind die beste Basis für einen gesunden Rücken und Nacken. 

 

Barfußlaufen stimuliert die 200.000 Nervenenden an unseren Fußsohlen, erhöht die Blutzirkulation, verbessert unseren Gleichgewichtssinn und es erdet. Im wahrsten Sinne.

 

Das ist doch toll, oder? Ich selber laufe so oft es geht barfuß - Das Erste beim Nachhausekommen: Schuhe weg. Im Sommer geht es dann so weiter, im Winter laufe ich zumindest nur auf Socken durch's Haus. Dass mit dem Tautreten am frühen Morgen oder auch das beherzte Barfußlaufen durch den Schnee muss ich allerdings noch verinnerlichen. Vielleicht fange ich mal mit Storchengang in ein bisschen kaltem Wasser in der Badewanne an?

Okay. Plan.  

 

 

Wenn Du Dich ebenfalls umstellen möchtest, sind die jetzigen Spätsommertage noch ideal dafür. Bis es kühler wird, hast Du Zeit, die neue Gewohnheit zu festigen und vor allem könntest Du als motivierenden Start einen der Barfußparks besuchen, die es vielleicht auch in Deiner Nähe gibt. 

 

Dazu gleich einmal ein Link: www.barfusspark.info

 

Ich selber war schon mehrfach im niedersächsischen Egestorf. Den dortigen großen Naturerlebnispark kann ich unbedingt empfehlen. Ca. 3 Stunden dauert der gemütliche und sehr abwechslungsreiche Rundgang durch Wälder und Felder. Nicht nur die unterschiedliche Umgebung und die verschiedenen Bodenbeläge, Wasser- und Schlammbecken locken, sondern auch so nette Stationen wie Kräutergärtchen, Hängematten, Windharfe, Wildobstbäume und vieles mehr. 

  

 

Sieh Dir doch gerne mal die Fotos von meinem letzten Besuch dort an und lies meine kleine Beschreibung. Vielleicht kann ich Dich motivieren, Dich selber aufzumachen?

 

♥ ♥ ♥

 

Im Park angekommen, schließen meine Freundin und ich unsere Schuhe in Schließfächern ein und gehen die ersten Schritte auf gepflastertem Grund. Gleich danach bekommen unsere Sinne etwas zu tun: Wir treten durch ein eiskaltes Wasserbecken und sehen uns anschließend in Ruhe den Yogawald an. Ein entspannender Beginn...

 

Yogawald - Barfußpark Egestorf - Ausflugtipps Niedersachsen - Gesundes Barfußlaufen
Yogawald - Barfußpark Egestorf - Ausflugtipps Niedersachsen - Gesundes Barfußlaufen

 

Wasser plätschert aus der hohen Stele und wir türmen geduldig ein paar Steinsäulen auf.

 

Schöne Dinge beschäftigen unsere Augen, wie z. B. der schwere Holzstern, der auf dem Waldboden liegt.

 

Yogawald - Barfußpark Egestorf - Ausflugtipps Niedersachsen - Gesundes Barfußlaufen
Blumen in großer Wasserschale

 

Danach machen wir uns auf den langen, klassischen Barfußpfad mit seinen unterschiedlichen Belägen. Wir laufen über Korken, Rindenmulch und pieksende Steinchen, balancieren über größere Findlinge und Holzbalken und waten immer wieder durch Wasser- und Schlammbecken unterschiedlicher Tiefe...

 

Manche Beläge sind eine echte Herausforderung. Da entwickelt sicher jeder seine eigene Taktik. Ich versuche es bei einigen mit "nicht drauf achten und einfach zügig durch" und so geht's.

 

Yogawald - Barfußpark Egestorf - Ausflugtipps Niedersachsen - Gesundes Barfußlaufen
Yogawald - Barfußpark Egestorf - Ausflugtipps Niedersachsen - Gesundes Barfußlaufen

 

Irgendwann geht der Pfad mit den unterschiedlichen Belägen sanft und unmerklich in einen normalen Waldweg über. Wir vermissen nichts, sind längst richtig drin, genießen plaudernd die grüne Welt und so manche nette Installation am Wegesrand.

 

Yogawald - Barfußpark Egestorf - Ausflugtipps Niedersachsen - Gesundes Barfußlaufen
Yogawald - Barfußpark Egestorf - Ausflugtipps Niedersachsen - Gesundes Barfußlaufen

 

Auch zwischendurch bekommen die Augen genug zu tun. Jetzt, wo wir achtsam und entspannt sind, fallen uns interessante Details viel mehr auf.

 

Waldschönheit, Feenhöhle, Koboldhaus
Erdverbunden, Waldliebe, Barfußlaufen
Baumperle
Waldboden

 

Der Wald ist wunderbar, doch sehr schön ist es auch, wenn der Weg plötzlich aus dem Dunkel in ein großes, freies, leicht erhöhtes Wiesengelände führt. Plötzlich weht Wind, es ist hell, der Blick kann weit über die Landschaft schweifen und an dieser Stelle schmeichelt zur weiteren Abwechslung ein trockener Sandpfad unseren Füßen. 

 

Hier liegen große Findlinge, dort wachsen wilde, uralte Obstbäume und eine große Windharfe gibt ihre gespenstischen Töne von sich. Klasse!

 

Findling
Alter knorriger Apfelbaum

 

Wie gesagt also: Der Barfußpfad Egestorf ist auf jeden Fall zu empfehlen! Nicht zuletzt auch, weil man im Anschluss daran in das daneben liegende Naturbad springen oder/und noch ein wenig die wunderschöne Heide genießen kann!

 

Lüneburger Heide
Lüneburger Heide
Lüneburger Heide
Pferdegespann in der Lüneburger Heide

 

Ein gelungener, überaus netter Tag!

 

Regenwolken

 

Zum Abschluss für heute noch rasch mein Rezept für ein belebendes, pflegendes Fußbad -  wie immer kinderleicht nachzumachen:

 

Rezept für pflegendes belebendes Fußbad - Fußbad selber machen - Kräuterfußbad

 

Belebendes, pflegendes Kräuterfußbad

 

300 ml kochendheißes Wasser in eine kleine Schüssel oder Kanne geben. Einige Zweige Rosmarin, Salbei und Pfefferminze zufügen und 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

 

Die Kräuter entfernen und je 2 EL Olivenöl, Sahne und Honig unterrühren.

 

Die heiße Wirkstoffmischung in eine große Schüssel geben.

  

So mit kaltem oder lauwarmem Wasser auffüllen, dass die gewünschte Temperatur entsteht (zwischen 20 und 37 °C) und dann 10 - 15 Minuten lang genießen.

 

Rezept für pflegendes belebendes Fußbad - Fußbad selber machen - Kräuterfußbad

 

Tu Dir was Gutes! ♥