Kräuter-Geschenke

 

Es ist wieder einmal so weit. Übermorgen ist der 1. Advent und somit Beginn des geschäftigen Treibens vor den Feiertagen. Einladungen, Backnachmittage, Stöbern in Geschäften und Online-Shops, um das richtige Geschenk für unsere Lieben zu finden.

 

Viel schöner als rasch Gekauftes - oder zumindest eine liebevolle Beigabe - sind dabei die selbstgemachten kleinen Kostbarkeiten. Denn die Zeit, die darin steckt, zeigt unser Engagement für den oder die Beschenkten und das Köcheln und Tüfteln macht obendrein noch richtig viel Spaß!

 

Zeit ist allerdings für mich persönlich ein echtes Thema seit vielen Monaten. Irgendwie ist innerhalb und außerhalb der Schlossmauern einfach zu viel los. Vielleicht hast Du schon bemerkt, dass dadurch die Blogbeiträge etwas seltener geworden sind. Eine gewisse Regelmäßigkeit liegt mir dennoch am Herzen und meine Ideen hier mit Dir zu teilen ebenfalls. 

 

Darum also heute nur einige wenige, aber hoffentlich schöne Ideen für selbstgemachte Kräuter-Geschenke. Ich hoffe, Du hast im Sommer und Frühherbst fleißig gesammelt und getrocknet, denn dann kannst Du damit nun gleich anfangen. Wenn Du es verpasst hast, ist das natürlich auch kein Problem. Du bekommst die meisten benötigten Kräuter auch auf dem Markt oder in der Apotheke.  

 

Legen wir also los. Es gibt zwei Verwöhn-Rezepturen für's Badezimmer und eine für die "innere" Schönheit. 

 

 

Den Anfang macht ein durchblutendes, belebendes Körperpeeling, das ganz einfach herzustellen ist und wie alle meine Rezepte ohne unnötige Zusätze auskommt. Pflege ganz natürlich...

 

Grüne Kosmetik: Natürliches Körperpeeling selber machen - belebendes Peeling mit Rosmarin selbst hergestellt - drei Zutaten

 

So rasch wird's gemacht: 

 

5  EL feinkörniges Meersalz, 5 EL Olivenöl und 1 EL getrockneten, kleingehackten Rosmarin

mischen und in ein kleines Schraubglas füllen.

 

Diese Menge reicht für ein paar Anwendungen und ist in der Zeit auch haltbar. Danach stellt man die Mischung frisch wieder her. Die Zutaten und Mengenangaben gehören daher auf's Etikett.

 

Grüne Kosmetik: Natürliches Körperpeeling selber machen - belebendes Peeling mit Rosmarin selbst hergestellt - die fertige Mischung

 

Ein toller Partner für das Peeling unter der Dusche ist mein Körperöl für ein gut durchblutetes, straffes Bindegewebe. 

 

Diese wirkstoffhaltigen Zutaten brauchst Du:

 

1 Handvoll Efeublätter, frisch aus der Natur

1 Handvoll Birkenblätter, frisch oder getrocknet (aus der Apotheke)

1 Handvoll Rosmarin, möglichst frisch, sonst getrocknet

Abrieb einer Bio-Orange

1 EL gemahlener Pfeffer

1 EL gemahlener Zimt

Ca. 300 ml kaltgepresstes Olivenöl

 

Und so geht es: 

 

 

Die Kräuter nur säubern, nicht waschen und in feine Streifen schneiden.

Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben, mäßig(!) erwärmen und unter gelegentlichem Rühren 30 Minuten lang ziehen lassen. Im Topf abkühlen lassen, dann abfiltern. Das geht z. B. mit Mull aus der Apotheke oder einem Stück Feinstrumpfhose - Kaffeefilter verstopft zu schnell.

Den Ölauszug in eine saubere, möglichst dunkle Flasche umfüllen.

 

Die ungefähre Haltbarkeit gehört mit auf das Etikett (bis zu 3 Monaten), ein Anwendungshinweis ebenfalls: Bauch-Beine-Po-Öl - Nach dem Duschen in die noch leicht feuchte Haut einmassieren.

 

Grüne Kosmetik - Durchblutungsförderndes Körperöl selber machen - Bauch-Beine-Po-Öl - natürliches Pflegeöl selbst hergestellt

 

Nach diesen beiden Ideen für's Badezimmer, jetzt noch ein Geschenketipp für die Gesundheit, mit einer erstaunlichen Wirkung und einem riesigen Anwendungsspektrum: Sauerhonig

 

Schon mal gehört? Für viele hierzulande ist es noch ein Geheimtipp, dabei ist Sauerhonig oder auch "Oxymel" ein uraltes Heil- und Stärkungsmittel.

 

 

Altes Wissen

 

Honig hat erwiesenermaßen antibakterielle, antimykotische sowie antioxidative Eigenschaften. Apfelessig wirkt antibakteriell, verbessert Blutdruck, Blutfettspiegel und Stoffwechsel. Gemeinsam sind sie schon unschlagbar, doch wir reichern sie zusätzlich noch mit heilenden Kräutern und Gewürzen an.

 

Der so hergestellte Sauerhonig kann bei zahlreichen Beschwerden oder zur Vorbeugung gegen viele Erkrankungen eingesetzt werden. Er hat verdauungsfördernde, desinfizierende, antibakterielle sowie wundheilende Eigenschaften, ist lange haltbar und schmeckt zudem richtig gut.

 

Herstellung und Haltbarkeit

 

Gewünschte Heilkräuter und Gewürze aussuchen, durchtrocknen lassen und kleinschneiden.

 

Beispiel Anti-Entzündungs und Anti-Oxidantien-Kur:

Salbei, Thymian, Kamille, Ingwer, Zimt und Kurkuma

 

Beispiel Stoffwechsel- und Detox-Kur:

Rosmarin, Brennnessel, Pfefferminze, Kümmel, schwarzer Pfeffer und Kurkuma

 

Ausgekochte, mit einem sauberen Tuch getrocknete Schraubgläser bereitstellen und jeweils zu ¼ mit den gewünschten vorbereiteten Kräutern und Gewürzen befüllen. Deren Mengenverhältnis untereinander darf dabei frei gewählt werden.

 

Je nach Anzahl und Größe der Gläser 1 Teil naturtrüben Bio-Apfelessig und 3 Teile kaltgeschleuderten, flüssigen Bio-Honig zufügen. Alles kräftig vermengen.

 

Fest verschlossen an einem dunklen Platz 2 bis 4 Wochen ziehen lassen, dabei gelegentlich schütteln.

 

Die Kräuter abfiltern und die Flüssigkeit in einem neuen sterilen, trockenen Glas dunkel und fest verschlossen aufbewahren. Haltbarkeit bei Zimmertemperatur etwa ein Jahr.

 

Die Dosis als Drei-Wochen-Kur für Erwachsene

 

Täglich 1 - 3 EL Sauerhonig entweder pur einnehmen, kalte Speisen wie z. B. Salate damit würzen oder pro 1 EL mit einem Glas Wasser mischen. 

 

 

Das war es schon für heute, aber vor Weihnachten "melde" ich mich sicher noch einmal. Genieße die Zeit ♥ ♥ ♥