Gerade jetzt: Grüne Woche!

 

20. Januar. Grüne Woche? Ähm...

 

Doch! Genau jetzt! Die Feiertage sind vorbei, der Alltag hat uns wieder. Und unsere Vorsätze? Die Festpfündchen schon runter? Mehr für Fitness und Gesundheit begonnen? Wie schön, dann passt meine Idee einer "grünen Woche" ja genau hinein.

 

Für alle anderen möge es halt der nötige Motivationsschub sein.

 

 

Denn gerade jetzt, wo es draußen an Grün mangelt, tut es uns gut, uns mit dieser Farbe zu umgeben und sie intensiv in unsere Ernährung einzubauen.

 

Also: Zimmerpflanzen aufstocken - für gute Luft und entspannenden Anblick - und dann auf zum Obst- und Gemüsehändler, mit allem eindecken, was es an Grünem zu ergattern gibt. 

 

Wenn dann auch nicht alles regionale Freilandware ist: Keine Regel ohne Ausnahme. Wir stürzen uns auf Feldsalat, Portulak und Spinat, Wintersorten von Kopfsalat und Endivie, Grünkohl, Rosenkohl, Äpfel, Birnen und Kräuter - zur Not aus dem Gewächshaus.

 

 

Dazu kommen Oliven, Gürkchen, Pesto, grüne Nudeln, Olivenöl, einige fettarme Milchprodukte, Vollkornbrot und Vollkornmehl - und schon kann unsere grüne Kur beginnen. Schau Dir mal meinen Beispieltag an, dann bekommst Du eine Idee, wie Du Deine gesunde Woche gestalten kannst...

 

Schon morgens startest Du mit - klar - grünem Tee und einem frischen Kräuteraufstrich auf Vollkorntoast. 

 

 

Der ist schnell gerührt aus 2 EL Frischkäse, 1 TL grünem Pesto und 1/2 Handvoll frisch gehackter Petersilie. 

 

Zwischendurch - auch zum Mitnehmen im Shaker geeignet - gibt es (wieder klar) 3 Portionen grünen Smoothie. 

 

 

Der sättigt, putzt durch und versorgt Dich mit extrafrischer Energie.

 

Für ca. drei große Gläser schmeißt Du 1 kleingeschnittene Salatgurke, 2 geviertelte Äpfel, 2 Handvoll frische Basilikumblätter und 400 ml fettarme Milch in den Mixer. Ein wenig zusätzlich süßen darfst Du mit Agavendicksaft oder Honig. Schlag alles glatt und dann Prosit!

 

Mittags gibt es einen gut sättigenden herzhaften Gemüsebratling mit grünem Gemüse und Kräuterquark. Auch das lässt sich prima auf den Arbeitsplatz mitnehmen.

 

 

Für 2 Portionen rechnest Du 150 g Bratlingsmischung, die Du nach Packungsangabe zubereitest, dazu machst Du eine Gemüsepfanne aus 1 kleinen Zucchini, 1 grünen Paprika und 1/2 Zwiebel. Alles in 1 EL Olivenöl leicht anbraten und gardünsten und mit Kräutersalz abschmecken. 

 

Abends dann krönen wir die grüne Welle mit diesem Supersalat:

 

 

Unter den grünen Bandnudeln, die Du separat zubereitest, ein Bett aus grünem Salat, darüber Oliven, Avocado, Kräuterfrischkäsestücke und Kürbiskerne. 

 

Das Dressing: Natürlich grün, bitte! Olivenöl, Apfelessig, ein wenig Salz und Pfeffer und wieder reichlich frische Kräuter.

 

Geht, nä?

 

Grün ist die Farbe unserer Zeit, sage ich. Es KANN gar nicht grün genug werden! Mach mit - und folge dem Trend.

 

Dann guck ich auch nicht schräg, wenn Du den Abend vor Netflix DAMIT beschließt. Immer nur Gürkchen geht ja schließlich auch nicht:

 

 

So. Morgen ist Montag. Weißt Du Bescheid, was zu kaufen ist, nicht wahr?

 

Frisch-fröhliche, grüne Januargrüße von Maria ♥