Oktoberluft und Kuchenduft

 

Die ersten Blätter wirbeln durch die Luft, längst haben wir unsere offenen Schuhe und leichten Blüschen gegen regenfestes Schuhwerk und Strickpullover eingetauscht.

 

Zuletzt habe ich schon gejammert, dass mein Göttergatte die Heizungsanlage wieder anwerfen möge. Ich bin ja eine ausgemachte Temperaturmimose: Bitte (BITTE!!!) keine Hitze (äh!) aber Kälte will ich natürlich auch nicht wirklich. Zumindest nicht, wenn es wegen kalter Nase und frostigen Füßen mit meinem geliebten Mittagsschläfchen nicht klappen will. 

 

Dick eingemummelt über die Felder oder an der Elbe entlang, den kühlen Wind im Gesicht - das hat dagegen schon was. Das kann ich ab. Irgendwie ist in kühlem Wind mehr Sauerstoff drin. Finde ich. 

 

 

Besonders gelungen ist ein solcher Herbstspaziergang, wenn nach der ganzen Durchpusterei ein dicker Pott heißer Tee und ein schönes Stück selbstgebackener Landkuchen vor mir steht. 

 

HÄRRLISCH!

 

Das ist Herbst, das ist Oma, das ist Heimat und das ist soooo gemütlich!

 

Der Sonntagsplan ist also: Am späten Vormittag wird in der Schlossküche fleißig Teig gerührt und Obst geschnippelt, der Ofen angeworfen und ein leckerer Herbstkuchen gebacken. Während er dann auf dem Kuchenrost abkühlt, laufen wir los. Denn - nee - ohne Spaziergang wird das oben beschriebene heimelige Sonntagnachmittagsgefühl nicht erreicht, meine Liebe!

 

Ein paar Discounterkekse vor dem Monitor sind definitiv kein Ersatz. 

 

 

Um Dich zu inspirieren, stelle ich Dir hier eine kleine Auswahl typischer Saisonkuchen vor, wie sie bei mir aktuell auf Großtante Lenchen's alte, bestickte Tischdecke kommen. 

 

Da haben wir als erstes einen Traubenboden mit sahnigen Vanillecreme unter den frischen Früchten: 

 

Rezepte für Herbstkuchen: Traubenkuchen mit Vanillecreme

 

(Den Boden bereitest Du zu aus 3 Eiern, 70 g Zucker, 3 EL Öl, 100 g Mehl und 1 gehäuften TL Backpulver. Backen bei 180 °C, gut 30 Minuten lang.

Für die Vanillecreme bereitest Du einen normalen Vanillepudding zu. Wenn er erkaltet ist glatt mixen und 200 g geschlagene Sahne unterrühren.)

 

Dann einen köstlichen Apfelrahmkuchen - Boskop oder Elstar schmiegen sich mit Sauerrahm umhüllt in einem Mürbeteigbett...

 

Yes!

 

Rezepte für Herbstkuchen: Apfelkuchen mit Rahmfüllung

 

(Rezept für den Apfelrahmkuchen: Eine Springform mit einem Mürbeteig auskleiden aus 100 g Zucker 250 g Mehl, 1/1 TL Backpulver, 125 g Butter und 1 Ei. 

6 Äpfel schälen und in Spalten schneiden, in die Form schichten.

Mit einem Guss auffüllen aus 300 g saurer Sahne, 3 Eiern, 60 g Zucker und 2 EL Speisestärke.

Backen bei 175 °C, ca. 50 Minuten lang.)

 

Und schließlich DER Herbstrezepte-Import - der amerikanische, süß-würzige Pumpkin Pie:

 

Rezepte für Herbstkuchen: Pumpkin Pie dekorieren - dekorativer Kürbiskuchen

 

(Das Rezept für diesen aromatischen Kürbiskuchen findest Du hier.)

 

 

Genieße die Zeit! Verpasse nicht die Ernteumzüge, Wein- und Apfelfeste, schlendere durch's Maislabyrinth oder durch den bunten Herbstwald, lauf an den Stoppelfeldern vorbei und beobachte die Vogelzüge. Sauge die Farben der bunten Blätter, der Astern, Dahlien und Hagebutten auf und atme sie tief ein, die reine, frische Oktoberluft. ♥