Genießen im März und April


Saisonkalender für Gemüse, Salat, Kräuter, Nüsse und Obst -

Daraus lässt sich doch was zaubern!

 

Butterrüben, Chicorée, Feldsalat, Kartoffeln, Möhren, Pastinaken, Porree, Rote Bete, Rotkohl, Spargel (ab Ende April), Spinat, Weißkohl, Zwiebeln

 

Kulturpilze: Champignons, Kräuterseitling, Eichenpilz (Shiitake) u. a.

 

Gewächshauskräuter: Kresse, Schnittlauch, Petersilie u. a.  

 

Wildkräuter: Bärlauch, Brennessel, Gänseblümchen, Gundermann, Löwenzahn, Veilchen, Vogelmiere, Waldmeister

 

An heimischem Obst werden nur noch Lager-Äpfel angeboten.

 

Darum ist in dieser Zeit außer dem Verzehr von eingemachtem Obst (wie z. B. Stachelbeeren, Pflaumen, Kirschen oder Mirabellen) auch die Verwendung von Südfrüchten typisch. Wenn wir im Winter also hin und wieder die regionale, saisonale Linie verlassen, dann bitte zumindest nicht zu Flugobst greifen, sondern zu den stabileren Sorten, die auf Schiffen transportiert werden (wie z. B. Avocados, Bananen, Grapefruits, Orangen, Mangos oder Kiwis) und den einigermaßen nahen Herstellerländern den Vorzug vor weit entfernten geben.

 

Im April gibt es dann endlich das erste frische heimische Obst: Rhabarber.

 



Gründonnerstag: Grüne Gemüsepfanne

Rezept für Gründonnerstag: Grüne Gemüsepfanne mit grünen Nudeln - ein grünes Gericht

 

Für 4 Personen: Ein Bund Bärlauch (ca. 15 g) in feine Streifen schneiden.

 

200 ml Sahne mit 100 ml Pesto Verde glattrühren.

 

500 g grünen Spargel waschen, in Stücke schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne gut 5 Minuten anbraten. 400 g tiefgekühlte, feine Broccoli-Röschen zufügen und alles mit 1 TL Zitronenschalenabrieb, Salz und Pfeffer überstreuen. Die Sahnemischung untermengen. Unter gelegentlichem Rühren weitere 10 Minuten köcheln, bis alles bissfest gegart ist.

 

In der Zwischenzeit die Beilagen zubereiten, z. B. grüne Nudeln.

 

 

In der letzten Minute den Bärlauch zum Gemüse fügen.

 

 

 


Karfreitag: Überbackener Lachs mit Frischkäsehaube

Karfreitags-Rezept: Überbackener Lachs mit Frischkäsehaube

 

Für 4 Personen: Vier Lachsfilets kalt abwaschen und trocken tupfen.

 

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

 

2 Scheiben Vollkorntoast in kleine Würfel schneiden. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Brotwürfel zufügen, leicht salzen und unter ständigem Wenden rundum goldbraun rösten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

 

Die Pfanne auswischen, wieder 3 EL Öl darin erhitzen und die Fischfilets rundum anbräunen. Anschließend in eine passende Auflaufform legen.

 

In einer Schüssel glatt vermengen: 1 Ei, 200 g Kräuterfrischkäse, Blättchen von 1 Kistchen Kresse und 2 TL mittelscharfer Senf. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt die Brotwürfel untermischen und dann auf den Lachsfilets verteilen.

 

Bei 180 °C in etwa 20 Minuten fertiggaren und goldbraun überbacken.

 

Inzwischen die Beilagen zubereiten, z. B. Nudeln oder Reis und dieser kleine Salat: 150 g frische Champignons fein würfeln, 200 g Möhren grob raspeln. In einer Schüssel mit 3 EL Öl und 1 EL Weißweinessig vermengen und mit Kräutersalz abschmecken.

 

 

 


Süßer Haselnuss-Aufstrich für's Osterfrühstück

Bananen-Haselnuss-Aufstrich

 

Alles glatt mixen:

 

150 g reife Bananen, 30 g Margarine, 1 EL Honig, 1 EL Zitronensaft, 100 g gemahlene Haselnüsse.

 

Mit ein paar Bananenscheiben dekorieren.

 

 

 


Noch einmal Osterfrühstück: Pistazienbutter

Pistazienbutter

 

Geht supereinfach:

 

25 g gemahlene Pistazien mit 100 g weicher Butter, etwas Salz, 1 Prise Zucker, 1 Prise Vitamin-C-Pulver und 1 Prise Kurkuma vermengen und wieder kühl stellen.

 

 

 


Oster-Möhrentorte mit Vanille- oder Zitronencreme

Rezept zu Ostern: Möhrentorte

 

Über den Boden einer großen Springform Backpapier spannen. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

 

250 g geschälte und gewaschene Möhren grob bis mittelfein raspeln.

 

Einen Rührteig herstellen aus 2 Eiern, 4 EL Milch, 300 g braunem Zucker, 225 g Margarine, 1 Prise Salz, 100 g gemahlenen Haselnüssen, 300 g Dinkel-Vollkornmehl und 2 TL Backpulver. Zuletzt die Möhren unterrühren.

 

In die Form füllen, etwas glatt streichen und auf dem Rost, mittlere Schiene, etwa 45 Minuten backen.

 

Anschließend 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann den Rand lösen, den Tortenboden auf ein Rost stürzen, das Backpapier entfernen und vollständig auskühlen lassen. 

 

Für die Tortencreme 500 ml Sahne mit 3 EL Zucker steif schlagen.

 

500 ml Milch mit 2 Puddingpulver (ohne Kochen, z. B. "Dr. Oetker Paradiescreme Zitrone") 3 Minuten aufschlagen. Die Sahne unterheben.

 

2 P. gemahlene Gelatine nach Packungsvorschrift quellen lassen, dann erwärmen und nach Vorschrift mit der Sahnemasse mischen.

 

Obenauf mit einem Löffelrücken verzieren. Mehrere Stunden kalt stellen. Anschließend mit gehackten Pistazien, aufgespritzter Schlagsahne und Marzipanmöhrchen verzieren.



Rapunzel trifft Pasta, Shiitake und Räuchertofu

Saisonrezept März: Feldsalat, Pasta und Räuchertofu

 

März ist der letzte Monat in dem der Feldsalat ("Rapunzel") Saison hat. Das nützen wir noch einmal aus mit diesem einfachen, sättigenden Salat für 4 Personen:

 

100 g kleine Pasta in Salzwasser bissfest garen, in ein Sieb geben, kalt übergießen und abtropfen lassen.

 

125 g Shiitake-Pilze und 200 g Räuchertofu klein schneiden und in ein wenig Knoblauchöl rundum ein paar Minuten anbraten. Leicht salzen.

 

100 g Feldsalat putzen, kalt abbrausen und trocken schleudern.

 

Alles auf einem großen Salatteller anrichten und mit frisch geriebenem Parmesan überstreuen.

 

Dazu reichen wir ein Joghurt- oder Olivenöl-Dressing.

 

 

 


Putenschnitzel mit Bärlauch-Creme-Haube

Putenschnitzel mit Bärlauch-Creme-Haube

 

Für 4 Personen:

 

500 g Putenschnitzel waschen, trocken tupfen und in kleinere Stücke schneiden.

Von beiden Seiten salzen, leicht mit Mehl überstäuben und in einer Pfanne in heißem Öl von beiden Seiten anbraten.

 

In eine flache Auflaufform legen. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

 

Für die Bärlauch-Haube 200 g Frischkäse (17 %) und 40 g gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben. Glatt vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

40 g Schnittkäse in kleine Würfel schneiden, 40 g Bärlauch von den Stielen befreien und quer in schmale Streifen schneiden.

 

Beides unter die Frischkäsemasse rühren.

 

Auf den Schnitzeln verteilen und auf dem Rost, mittlere Schiene, etwa 20 Minuten über-backen, bis die Creme-Haube leicht anbräunt.

 

 

Inzwischen die Beilagen nach Wunsch zubereiten.


Bärlauch-Champignon-Omelettes

Bärlauch-Champignon-Omelette

 

Für 4 Personen:

 

4 Eier trennen. Die Eiweiße sehr steif schlagen und kühl stellen. Die Eigelbe mit 80 ml Milch, 4 gehäufte EL Mehl, 1 Messerspitze Backpulver, Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskat und 1 Prise Zucker verquirlen.

 

100 g Bärlauch waschen und trocken schütteln. Die Blattstiele entfernen und den Bärlauch in feine Streifen schneiden.

 

120 g Champignons vom Stiel befreien, vierteln und in feine Scheiben schneiden.

 

Bärlauch und Champignons unter die Omelette-Masse rühren, dann den Eischnee vorsichtig unterheben.

 

Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne nur leicht erhitzen, dann den Teig hineinfüllen. (Entweder ein großes Omelette backen und später vierteln oder auf 4 Portionen aufgeteilt backen.)

 

Bei geringer Temperatur und mit aufgelegtem Deckel ca. 15 Minuten geduldig stocken lassen, bis die Oberfläche leicht abgetrocknet ist. Dann vorsichtig wenden und von der anderen Seite weitere 10 Minuten stocken lassen. 


Köstliche Bärlauchcreme-Suppe

köstliche Bärlauch-Creme-Suppe

 

Für 6 Personen:

 

1 Kg mehlig kochende Kartoffeln in 1,5 Liter Brühe in ca. 20 - 25 Minuten garen.

 

Inzwischen von 100 g Bärlauch die Stiele entfernen. Die Blätter etwas klein schneiden und zusammen mit 250 g Sahne, etwas Salz und Pfeffer im Standmixer glatt mixen.

 

Nach der Kochzeit der Kartoffeln, diese mit der Schaumkelle aus der Brühe nehmen und in einem anderen Topf oder einer Schüssel mit 1 EL Butter und ein wenig von der Brühe glatt pürieren.

 

Das Püree und die Bärlauchsahne unter die Brühe mischen, ein paar kleingeschnittene Würstchen zufügen und noch einmal aufkochen lassen.

 

Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und 1 Prise Muskat abschmecken.

 

Dazu passt Baguette-Brot.

 

Tipp: Anstatt Würstchen passt es auch sehr gut, wenn kurz vor dem Servieren ein bis zwei Scheiben Räucherlachs pro Teller zugefügt werden.


Würzig-leichte Gemüsepfanne mit Putenfleisch

Gemischte Gemüsepfanne mit Putenfleisch

 

500 g Putenfleisch in Würfel schneiden und in etwas heißem Öl rundum anbraten. Eine kleine gewürfelte Zwiebel zufügen und ebenfalls goldbraun anbraten.

 

Mit 1/2 Liter Brühe ablöschen.

 

3 Pastinaken in Würfel schneiden, 6 Möhren und 1 Stange Porree in Scheiben schneiden. Das Gemüse und 1 Prise Zucker zufügen und alles mischen. 

 

Zugedeckt in etwa 10 Minuten fertig garen.

 

Dazu passen Nudeln oder Reis.


Quiche mit grünem Spargel

Saisonal kochen im April: Rezept für Spargelquiche mit Schinken

 

Eine feuerfeste Form einfetten und einmehlen. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

 

 

Geht weiter... Momentchen...

 

 



Luftige, milde Rhabarbercreme

 

Für 4 Personen:

 

Von 4 Stangen Rhabarber die Blatt- und Stängelansätze großzügig abschneiden, die Stangen waschen, gar nicht oder nur flüchtig abziehen und in Stücke schneiden.

 

In einem Topf mit 6 EL Zucker vermischen und 10 Minuten Saft ziehen lassen.

 

4 EL Wasser zufügen, aufkochen lassen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

 

Inzwischen 1 gehäuften EL Vanillepuddingpulver (zum Kochen) mit 2 EL kalter Milch glatt rühren. 

 

Unter den Rhabarberkompott rühren und unter weiterem Rühren kurz aufkochen lassen.

 

Umfüllen und komplett auskühlen lassen.

 

Den kalten Kompott mit 200 ml Sahne im Standmixer einige Minuten glatt aufschlagen. 


Apfel-Zimt-Röllchen

Rezept für Apfelröllchen oder auch Mini-Äpfel im Schlafrock, Kleingebäck mit Äpfeln

 

Rezept für 16 Stück:

 

1 Rolle frischen Blätterteig auf der Arbeitsplatte so groß ausrollen, dass ein Speiseteller als Schablone darauf passt. Den Kreis ausschneiden und in 12 Tortenstücke teilen. Die restlichen Stücke übereinanderlegen (nicht kneten, nur flach aufschichten), noch einmal ausrollen und weitere 4 Tortenstücke ausschneiden. Den Teig mit Zimtzucker bestreuen.

 

2 kleinere Kochäpfel (z. B. Elstar) schälen und in Achtel schneiden. Jedes der 16 Apfelstücke in je ein Teigstück einrollen.

 

 

Alle Röllchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit dünner Eimilch (1 Eigelb mit einigen EL Milch verquirlt) bepinseln. 

 

Zuletzt mit gehackten Mandeln überstreuen und im vorgeheizten Ofen bei 200 °C in etwa 20 Minuten backen, bis die Äpfel weich und die Mandeln goldbraun sind.

 

 

 

 


Süße Sahnenudeln mit Pfirsich

Süße Sahnenudeln mit Pfirsich

 

Für 4 - 6 Personen: 

 

125 g beliebige Nudeln in leicht gesalzenem Wasser mit einem Schuss Öl normal fertig garen.

 

In der Zwischenzeit 250 g Konservenpfirsiche abtropfen lassen und in Würfel schneiden.

 

Die fertig gegarten Nudeln durch ein Sieb abgießen und in den Topf zurückfüllen.

 

Die Pfirsichwürfel, 100 ml Sahne, 1 Löffel Butter, 3 EL Zucker, 1 P. Vanillezucker und 1 Prise Zimt unter die Nudeln rühren und nur noch einmal kurz erhitzen.


Apfel-Dessert-Drink

Apfel-Dessert-Drink

 

Für 4 Personen:

 

4 Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden oder grob raspeln.

 

Die Äpfel mit 400 g Magerquark, 6 EL Zucker und 1 P. Vanillezucker in den Standmixer geben und einige Minuten glatt schlagen.

 

1 weiteren Apfel in dünne Scheiben schneiden, 4 Gläser damit dekorieren.

 

 

Den Apfeldrink aufteilen und sofort mit Trinkhalmen servieren.



Locker-saftiger Rhabarberkuchen

Lockerer saftiger einfacher Rhabarberkuchen

 

Von ca. 5 - 6 Stangen Rhabarber (fertig vorbereitet 350 g) die Blatt- und Stängelansätze großzügig abschneiden, die Stangen waschen, gar nicht oder nur flüchtig abziehen und in Stücke schneiden. Mit einem gehäuften EL Zucker mischen und beiseite stellen.

 

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

 

200 g weiche Butter und 200 g Zucker cremig mixen.

 

Nach und nach 4 Eier zugeben.

 

300 g Mehl, 1 EL Backpulver und 1 Prise Salz vermischen und zusammen mit 50 ml Milch zufügen. Nur noch kurz alles glatt mixen.

 

Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Springform füllen und die Hälfte der Rhabarberstücke darauf verteilen. Den restlichen Teig einfüllen und die verbliebenen Obststücke auf dem Kuchen verteilen.

 

Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene knapp 50 Minuten backen, dabei nach 35 Minuten mit Alufolie abdecken.

 

Den Rhabarberkuchen abkühlen lassen, aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.


Einfacher Bananenkuchen

locker-saftiger Bananenkuchen

 

Eine große Springform mit Kranzeinsatz gut einfetten und mit Mehl ausstäuben (!).

 

Den Ofen auf 175 °C vorheizen, das Rost auf der mittleren Schiene.

 

350 g Butter und 250 g braunen Zucker schaumig rühren. 3 Eier nach und nach zugeben.

 

250 g geschälte, sehr reife Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken. Das Bananenmus zum Teig geben.

 

250 g Mehl Type 405, 100 g Vollkornmehl und 1 P. Backpulver vermischen und ebenfalls unterrühren.

 

Den Teig in die vorbereitete Form geben und bei 175 °C ca. 55 Minuten backen. Dabei nach 40 Minuten oben drauf mit etwas Alufolie abdecken.

 

In der Form 10 Minuten abkühlen lassen, dann zum vollständigen Auskühlen vorsichtig auf ein Rost stürzen.

 

Den Kuchen komplett mit weißer Schokoglasur überziehen und mit Bananenchips verzieren (oder einfach mit Puderzucker bestäuben).


Lockerer Buttermilch-Blitzkuchen mit Mandelhaube

locker-saftiger Blitzkuchen mit Mandelhaube

 

Schneller geht es nicht, aber er ist super: 

 

Eine Tarteform einfetten. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

 

100 g Mandelblättchen und 100 g Zucker vermischen. Beiseite stellen.

 

1 Ei und 150 g Zucker gründlich schaumig mixen. 150 ml Buttermilch, 200 g Mehl und 1 EL Backpulver zufügen, kurz glatt rühren.

 

Den Teig in die Form füllen, mit der Mandelmischung überstreuen und auf dem Rost, mittlere Schiene, in gut 20 Minuten goldbraun backen.

 

Noch heiß 100 ml Sahne überträufeln.

 

 

 


Eierlikör-Gugelhupf (Dr. Oetker Rezept)

 

Der ist nicht selbstentwickelt, aber unübertroffen saftig und gelingsicher:

 

Eine Gugelhupfform (Standardgröße) einfetten und mit Mehl ausstäuben(!)

 

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

 

Einen Rührteig zubereiten aus:

 

5 Eier

250 ml Speiseöl

250 ml Eierlikör

250 g Zucker

2 P. Vanillezucker

125 g Mehl

125 g Speisestärke

4 gestrichene TL Backpulver

 

In die Form füllen und auf dem Rost, unteres Drittel, bei 180 °C ca. 60 Minuten backen.

 

Den Kuchen 10 Minuten auf einem Rost in der Form abkühlen und setzen lassen, dann den oberen Rand ein wenig gerade abschneiden. Den Gugelhupf auf eine Platte stürzen und auskühlen lassen.

 

 

Nach Belieben weiterverzieren, z. B. mit weißer Schokoglasur und kleinen Esspapier-Blüten oder mit Zitronenglasur und grob gehackter Nussmischung oä.

 

 

 


Frühlingsleichte Rhabarbertorte

Saisonale Torte im April - Rezept für eine figurfreundliche, fettarme Rhabarbertorte

 

Von der Wartezeit bis zur Schnittfestigkeit einmal abgesehen:

Ganz fix zubereitet, absolut fettarm und superlecker!

 

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 190 °C vorheizen.

 

Einen Biskuitteig herstellen aus: 2 ganzen Eiern, 2 Eiklar, 120 g Zucker und 120 g Mehl.

 

In die Form füllen und 20 Minuten backen. Sofort heraustrennen, auf ein Kuchenrost stürzen und abkühlen lassen. 

 

5 - 6 Rhabarberstangen von den Enden befreien und abziehen. 650 g abwiegen und in Stücke schneiden.

 

In einem Topf mit 250 g Zucker und 100 ml Wasser in 10 Minuten weich köcheln lassen. 

Den Topf vom Feuer nehmen und so kurz ein wenig abkühlen lassen. 

 

12 Blatt weiße Gelatine in kaltem Wasser 5 Minuten einweichen, dann leicht ausdrücken und unter den heißen Rhabarber rühren.

 

In den Standmixer geben und fein pürieren, dann 500 g Magerquark untermixen.

 

Den Biskuitboden auf eine Kuchenplatte setzen und mit einem Tortenring fest umschließen.

 

Die noch warme, flüssige Masse einfüllen und kühl, später kalt, stellen - am besten über Nacht.

(Die Torte braucht vor dem Anschnitt auf jeden Fall 5 Stunden im Kühlschrank...)