Genießen im März und April


Saisonkalender für Gemüse, Salat, Kräuter, Nüsse und Obst -

Daraus lässt sich doch was zaubern!

 

Bärlauch, Butterrüben, Champignons, Chicorée, Feldsalat, Kartoffeln, Kresse, junge Löwenzahnblätter, Möhren, Pastinaken, Porree, Rote Bete, Rotkohl, Spargel (ab Ende April), Spinat, Thymian, Weißkohl, Zwiebeln

 

An heimischem Obst werden nur Lageräpfel und vielleicht noch Lagerbirnen angeboten. Darum ist in dieser Zeit außer dem Verzehr von eingemachtem Obst auch die Verwendung von Südfrüchten typisch, wie z. B. Avocados, Bananen, Grapefruits, Orangen, Mangos oder Kiwis. Im April gibt es dann endlich das erste frische heimische Obst: Rhabarber.



Gründonnerstag: Grüne Gemüsepfanne

Rezept für Gründonnerstag: Grüne Gemüsepfanne mit grünen Nudeln - ein grünes Gericht

 

Für 4 Personen: Ein Bund Bärlauch (ca. 15 g) in feine Streifen schneiden.

 

200 ml Sahne mit 100 ml Pesto Verde glattrühren.

 

500 g grünen Spargel waschen, in Stücke schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne gut 5 Minuten anbraten. 400 g tiefgekühlte, feine Broccoli-Röschen zufügen und alles mit 1 TL Zitronenschalenabrieb, Salz und Pfeffer überstreuen. Die Sahnemischung untermengen. Unter gelegentlichem Rühren weitere 10 Minuten köcheln, bis alles bissfest gegart ist.

 

In der Zwischenzeit die Beilagen zubereiten, z. B. grüne Nudeln.

 

 

In der letzten Minute den Bärlauch zum Gemüse fügen.

 

 

 


Karfreitag: Überbackener Lachs mit Frischkäsehaube

Karfreitags-Rezept: Überbackener Lachs mit Frischkäsehaube

 

Für 4 Personen: Vier Lachsfilets kalt abwaschen und trocken tupfen.

 

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

 

2 Scheiben Vollkorntoast in kleine Würfel schneiden. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Brotwürfel zufügen, leicht salzen und unter ständigem Wenden rundum goldbraun rösten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

 

Die Pfanne auswischen, wieder 3 EL Öl darin erhitzen und die Fischfilets rundum anbräunen. Anschließend in eine passende Auflaufform legen.

 

In einer Schüssel glatt vermengen: 1 Ei, 200 g Kräuterfrischkäse, Blättchen von 1 Kistchen Kresse und 2 TL mittelscharfer Senf. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt die Brotwürfel untermischen und dann auf den Lachsfilets verteilen.

 

Bei 180 °C in etwa 20 Minuten fertiggaren und goldbraun überbacken.

 

Inzwischen die Beilagen zubereiten, z. B. Nudeln oder Reis und dieser kleine Salat: 150 g frische Champignons fein würfeln, 200 g Möhren grob raspeln. In einer Schüssel mit 3 EL Öl und 1 EL Weißweinessig vermengen und mit Kräutersalz abschmecken.

 

 

 


Süßer Haselnuss-Aufstrich für's Osterfrühstück

Bananen-Haselnuss-Aufstrich

 

Alles glatt mixen:

 

150 g reife Bananen, 30 g Margarine, 1 EL Honig, 1 EL Zitronensaft, 100 g gemahlene Haselnüsse.

 

Mit ein paar Bananenscheiben dekorieren.

 

 

 


pikanter Tomaten-Aufstrich für's Osterfrühstück

 

200 g Räuchertofu in Stücke brechen und in den Standmixer geben.

 

Das Öl von 1 Glas (280 g) eingelegten Tomaten zugießen, außerdem 70 g Soja Sahne (z. B. "Soja Cuisine" von Alpro) und 1 TL Salz.

 

Gründlich mixen bis alles glatt ist.

 

Inzwischen die Tomaten in feine Würfel schneiden.

 

Zuletzt ebenfalls untermixen.

 

 

 


Pistazienbutter für's Osterfrühstück

Pistazienbutter

 

Geht supereinfach:

 

25 g gemahlene Pistazien mit 100 g weicher Butter, etwas Salz, 1 Prise Zucker, 1 Prise Vitamin-C-Pulver und 1 Prise Kurkuma vermengen und wieder kühl stellen.

 

 

 


Zu Ostern: Kalbsrahmgeschnetzeltes mit grünem Spargel und Bärlauch-Spätzle

 

Für 12 Personen, gut vorzubereiten

 

Am Vortag 2,5 Kg schönes Kalbsfleisch in feine Streifen schneiden (lassen), salzen, leicht mit Mehl einstäuben und in Öl portionsweise scharf anbraten.

 

5 feingewürfelte Schalotten zufügen und glasig braten. Mit 125 ml Weißwein und 625 ml Kalbsfond ablöschen und das Ganze 1 1/2 Stunden bei schwacher Hitze schmoren lassen. Die letzte halbe Stunde 200 g Sahne zufügen. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft  abschmecken.

 

Auskühlen lassen und zugedeckt kalt stellen.

 

Am Vortag 3,5 Kg grünen Spargel nur im unteren Drittel schälen, in ein feuchtes Küchentuch einschlagen, im Gemüsefach des Kühlschrankes lagern.

 

Am Vortag von 250 ml Wasser etwas abnehmen und in einem Rührbecher mit 4 Handvoll frischem Bärlauch mit dem Stabmixer fein pürieren.

Einen Teig herstellen aus 1 Kg Mehl, 10 Eiern, 2 TL Salz, 100 g Butter, dem Bärlauchpüree und dem restlichen Wasser.

 

Durch die angefeuchtete Spätzlepresse in (die ganze Zeit kochendes) Salzwasser drücken, abschöpfen wenn sie oben schwimmen und in einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken.

Mit etwas Öl vermengen, zugedeckt kalt stellen.

 

Zur Fertigstellung des Geschnetzelten 300 g Sahne und 2 Lorbeerblätter zugeben, erhitzen, noch einmal abschmecken.

 

Zum Erhitzen die Spätzle mit vielen Butterflocken in die Fettpfanne bei etwa 175 °C erhitzen, dabei immer wieder rühren. Zum Servieren mit frischem, fein gehacktem Bärlauch überstreuen.

 

Zur Zubereitung des Spargels Wasser in einem entsprechend großen Topf aufsetzen, mit Salz und Zucker würzen (auf 2 L Wasser 1 TL Salz, 1 EL Zucker), einen Stich Butter zufügen und zum Kochen bringen.

 

Den geschälten Spargel in das kochende Wasser geben und max. 8-10 min. im siedenden Wasser ziehen lassen (den Spargel mit 2 Blatt Küchenpapier abdecken, damit alles mit Wasser bedeckt ist und gleichmäßig gar zieht).

 

Den Spargel aus dem Wasser heben (sollte noch etwas Biss haben d.h. er verbiegt sich nur leicht, wenn man ihn mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser holt), etwas abtropfen lassen und einer vorgewärmten Platte anrichten. Mit feinsten Schinkenwürfelchen bestreuen.

 

 

 


Zu Ostern: Rosmarin-Lamm mit glasierten Möhren

 

Beim Metzger frische, schöne, magere Portionsstücke aus dem Lammrücken besorgen. (Keine Filets, die sind viel zu dünn, sondern die sogenannten „Lammlachse“, die gibt es als 150 – 200 g Stücke. Eines pro Person. Einfrieren.

 

Ewa 10 Stunden vor der Zubereitung auftauen lassen.

 

Eine Marinade aus 1 Tasse Olivenöl, ein wenig Senf, Pfeffer, gemahlenem Rosmarin und einigen Rosmarinzweigen mischen.

 

Zarte Bundmöhren für die Beilage schälen, nicht stückeln und etwas Grün daran lassen. In Salzwasser 5-7 Minuten vorgaren, kalt abschrecken und zugedeckt beiseite stellen.

Etwa 2 – 3 Stunden vor der Zubereitung das Fleisch waschen, abtrocknen, rundum mit der Marinade einreiben, weiter liegen lassen.

 

Zur Zubereitung den Ofen auf 175 °C vorheizen.

 

Die Fleischstücke salzen, in einer Pfanne in mäßiger Hitze in etwas von dem Marinadeöl rundum schön und ausreichend anbraten. (Pfanne nicht ausspülen!)

 

Einzeln mit je einem der Rosmarinzweiglein dicht in Alufolie wickeln, in eine flache Auflaufform legen und im Ofen 20 Minuten weitergaren.

 

In der Zwischenzeit die Soße herstellen: in der Pfanne im Bratenfett Zwiebelwürfelchen andünsten, je 250 ml Sahne und Lammfond angießen. Mit Salz, Pfeffer, Balsamico, Senf und einem Hauch Rosmarinpulver abschmecken. Warm halten.

 

Die Alufolie vom Fleisch nach der Garzeit im Ofen nicht öffnen, sondern noch außerhalb des Ofens 20 bis 30 Minuten bis zum Servieren ruhen und nachziehen lassen.

 

Inzwischen die Beilagen zubereiten - z. B. Spätzle, Kroketten oder Herzoginkartoffeln.

 

Für die Möhren Butter in einer großen Pfanne zerlassen, etwa 2 EL Puderzucker zufügen, die Möhren darin 2 Minuten schwenken und erhitzen.


Oster-Möhrentorte mit Vanille- oder Zitronencreme

Leckere Möhrentorte

 

Über den Boden einer großen Springform Backpapier spannen. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

 

250 g geschälte und gewaschene Möhren grob bis mittelfein raspeln.

 

Einen Rührteig herstellen aus 2 Eiern, 4 EL Milch, 300 g Zucker, 225 g Margarine, 1 Prise Salz, 100 g gemahlenen Haselnüsse, 300 g Mehl und 2 TL Backpulver. Zuletzt die Möhren unterrühren.

 

In die Form füllen, etwas glatt streichen und auf dem Rost, mittlere Schiene, etwa 45 Minuten backen.

 

Anschließend 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann den Rand lösen, den Tortenboden auf ein Rost stürzen, das Backpapier entfernen und vollständig auskühlen lassen. 

 

Für die Tortencreme 500 ml Sahne mit 3 EL Zucker steif schlagen.

 

500 ml Milch mit 2 Puddingpulver (ohne Kochen, z. B. Dr. Oetker Paradiescreme Zitrone oder Vanille) 3 Minuten aufschlagen. Die Sahne unterheben.

 

2 P. gemahlene Gelatine nach Packungsvorschrift quellen lassen, dann erwärmen und nach Vorschrift mit der Sahnemasse mischen.

 

 

Obenauf mit einem Löffelrücken verzieren. Mehrere Stunden kalt stellen. Anschließend mit gehackten Pistazien und Marzipanmöhrchen verzieren.


Gebackenes Oster-Lämmchen

  

(Rezept für eine Antihaft-Lammform, 0,7 L)

 

Die Form mit etwas Butter einfetten, mit Mehl bestäuben und zusammensetzen.

 

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. 60 g Mehl, 60 g Speisestärke und 1 ½ TL Backpulver vermischen, beiseite stellen.

 

Einen Rührteig bereiten aus 2 Eiern, 100 g Margarine, 80 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, ½ Fläschchen Rumaroma, 60 g gemahlenen Mandeln und zuletzt der Mehlmischung.

 

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Ofen, auf dem Boden stehend, etwa 40 Minuten backen.

 

Mindestens 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig herauslösen.

 

Auf einer länglichen Kuchenplatte Ostergras auslegen, das Lämmchen vorsichtig daraufsetzen, so dass es stabil steht.

 

Mit zähem Zuckerguss Rosinen als Augen anbringen (vorher kleine Höhlen ausstechen), das Gebäck mit Puderzucker überstäuben und die Rosinen wieder blank wischen.

 

Zuletzt noch ein Schleifchen um den Hals binden. ♥

 

 



Putenschnitzel mit Bärlauch-Creme-Haube

Putenschnitzel mit Bärlauch-Creme-Haube

 

Für 4 Personen:

 

500 g Putenschnitzel waschen, trocken tupfen und in kleinere Stücke schneiden.

Von beiden Seiten salzen, leicht mit Mehl überstäuben und in einer Pfanne in heißem Öl von beiden Seiten anbraten.

 

In eine flache Auflaufform legen. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

 

Für die Bärlauch-Haube 200 g Frischkäse (17 %) und 40 g gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben. Glatt vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

40 g Schnittkäse in kleine Würfel schneiden, 40 g Bärlauch von den Stielen befreien und quer in schmale Streifen schneiden.

 

Beides unter die Frischkäsemasse rühren.

 

Auf den Schnitzeln verteilen und auf dem Rost, mittlere Schiene, etwa 20 Minuten über-backen, bis die Creme-Haube leicht anbräunt.

 

 

Inzwischen die Beilagen nach Wunsch zubereiten.


Bärlauch-Champignon-Omelettes

Bärlauch-Champignon-Omelette

 

Für 4 Personen:

 

4 Eier trennen. Die Eiweiße sehr steif schlagen und kühl stellen. Die Eigelbe mit 80 ml Milch, 4 gehäufte EL Mehl, 1 Messerspitze Backpulver, Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskat und 1 Prise Zucker verquirlen.

 

100 g Bärlauch waschen und trocken schütteln. Die Blattstiele entfernen und den Bärlauch in feine Streifen schneiden.

 

120 g Champignons vom Stiel befreien, vierteln und in feine Scheiben schneiden.

 

Bärlauch und Champignons unter die Omelette-Masse rühren, dann den Eischnee vorsichtig unterheben.

 

Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne nur leicht erhitzen, dann den Teig hineinfüllen. (Entweder ein großes Omelette backen und später vierteln oder auf 4 Portionen aufgeteilt backen.)

 

Bei geringer Temperatur und mit aufgelegtem Deckel ca. 15 Minuten geduldig stocken lassen, bis die Oberfläche leicht abgetrocknet ist. Dann vorsichtig wenden und von der anderen Seite weitere 10 Minuten stocken lassen. 


Köstliche Bärlauchcreme-Suppe

köstliche Bärlauch-Creme-Suppe

 

Für 6 Personen:

 

1 Kg mehlig kochende Kartoffeln in 1,5 Liter Brühe in ca. 20 - 25 Minuten garen.

 

Inzwischen von 100 g Bärlauch die Stiele entfernen. Die Blätter etwas klein schneiden und zusammen mit 250 g Sahne, etwas Salz und Pfeffer im Standmixer glatt mixen.

 

Nach der Kochzeit der Kartoffeln, diese mit der Schaumkelle aus der Brühe nehmen und in einem anderen Topf oder einer Schüssel mit 1 EL Butter und ein wenig von der Brühe glatt pürieren.

 

Das Püree und die Bärlauchsahne unter die Brühe mischen, ein paar kleingeschnittene Würstchen zufügen und noch einmal aufkochen lassen.

 

Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und 1 Prise Muskat abschmecken.

 

Dazu passt Baguette-Brot.

 

Tipp: Anstatt Würstchen passt es auch sehr gut, wenn kurz vor dem Servieren ein bis zwei Scheiben Räucherlachs pro Teller zugefügt werden.


Würzig-leichte Gemüsepfanne mit Putenfleisch

Gemischte Gemüsepfanne mit Putenfleisch

 

500 g Putenfleisch in Würfel schneiden und in etwas heißem Öl rundum anbraten. Eine kleine gewürfelte Zwiebel zufügen und ebenfalls goldbraun anbraten.

 

Mit 1/2 Liter Brühe ablöschen.

 

3 Pastinaken in Würfel schneiden, 6 Möhren und 1 Stange Porree in Scheiben schneiden. Das Gemüse und 1 Prise Zucker zufügen und alles mischen. 

 

Zugedeckt in etwa 10 Minuten fertig garen.

 

Dazu passen Nudeln oder Reis.



Luftige, milde Rhabarbercreme

 

Für 4 Personen:

 

Von 4 Stangen Rhabarber die Blatt- und Stängelansätze großzügig abschneiden, die Stangen waschen, gar nicht oder nur flüchtig abziehen und in Stücke schneiden.

 

In einem Topf mit 6 EL Zucker vermischen und 10 Minuten Saft ziehen lassen.

 

4 EL Wasser zufügen, aufkochen lassen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

 

Inzwischen 1 gehäuften EL Vanillepuddingpulver (zum Kochen) mit 2 EL kalter Milch glatt rühren. 

 

Unter den Rhabarberkompott rühren und unter weiterem Rühren kurz aufkochen lassen.

 

Umfüllen und komplett auskühlen lassen.

 

Den kalten Kompott mit 200 ml Sahne im Standmixer einige Minuten glatt aufschlagen. 


Apfel-Zimt-Röllchen

Rezept für Apfelröllchen oder auch Mini-Äpfel im Schlafrock, Kleingebäck mit Äpfeln

 

Rezept für 16 Stück:

 

1 Rolle frischen Blätterteig auf der Arbeitsplatte so groß ausrollen, dass ein Speiseteller als Schablone darauf passt. Den Kreis ausschneiden und in 12 Tortenstücke teilen. Die restlichen Stücke übereinanderlegen (nicht kneten, nur flach aufschichten), noch einmal ausrollen und weitere 4 Tortenstücke ausschneiden. Den Teig mit Zimtzucker bestreuen.

 

2 kleinere Kochäpfel (z. B. Elstar) schälen und in Achtel schneiden. Jedes der 16 Apfelstücke in je ein Teigstück einrollen.

 

 

Alle Röllchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit dünner Eimilch (1 Eigelb mit einigen EL Milch verquirlt) bepinseln. 

 

Zuletzt mit gehackten Mandeln überstreuen und im vorgeheizten Ofen bei 200 °C in etwa 20 Minuten backen, bis die Äpfel weich und die Mandeln goldbraun sind.

 

 

 

 


Süße Sahnenudeln mit Pfirsich

Süße Sahnenudeln mit Pfirsich

 

Für 4 - 6 Personen: 

 

125 g beliebige Nudeln in leicht gesalzenem Wasser mit einem Schuss Öl normal fertig garen.

 

In der Zwischenzeit 250 g Konservenpfirsiche abtropfen lassen und in Würfel schneiden.

 

Die fertig gegarten Nudeln durch ein Sieb abgießen und in den Topf zurückfüllen.

 

Die Pfirsichwürfel, 100 ml Sahne, 1 Löffel Butter, 3 EL Zucker, 1 P. Vanillezucker und 1 Prise Zimt unter die Nudeln rühren und nur noch einmal kurz erhitzen.


Apfel-Dessert-Drink

Apfel-Dessert-Drink

 

Für 4 Personen:

 

4 Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden oder grob raspeln.

 

Die Äpfel mit 400 g Magerquark, 6 EL Zucker und 1 P. Vanillezucker in den Standmixer geben und einige Minuten glatt schlagen.

 

1 weiteren Apfel in dünne Scheiben schneiden, 4 Gläser damit dekorieren.

 

 

Den Apfeldrink aufteilen und sofort mit Trinkhalmen servieren.



Locker-saftiger Rhabarberkuchen

Lockerer saftiger einfacher Rhabarberkuchen

 

Von ca. 5 - 6 Stangen Rhabarber (fertig vorbereitet 350 g) die Blatt- und Stängelansätze großzügig abschneiden, die Stangen waschen, gar nicht oder nur flüchtig abziehen und in Stücke schneiden. Mit einem gehäuften EL Zucker mischen und beiseite stellen.

 

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

 

200 g weiche Butter und 200 g Zucker cremig mixen.

 

Nach und nach 4 Eier zugeben.

 

300 g Mehl, 1 EL Backpulver und 1 Prise Salz vermischen und zusammen mit 50 ml Milch zufügen. Nur noch kurz alles glatt mixen.

 

Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Springform füllen und die Hälfte der Rhabarberstücke darauf verteilen. Den restlichen Teig einfüllen und die verbliebenen Obststücke auf dem Kuchen verteilen.

 

Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene knapp 50 Minuten backen, dabei nach 35 Minuten mit Alufolie abdecken.

 

Den Rhabarberkuchen abkühlen lassen, aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.


Einfacher Bananenkuchen

locker-saftiger Bananenkuchen

 

Eine große Springform mit Kranzeinsatz gut einfetten und mit Mehl ausstäuben (!).

 

Den Ofen auf 175 °C vorheizen, das Rost auf der mittleren Schiene.

 

350 g Butter und 250 g braunen Zucker schaumig rühren. 3 Eier nach und nach zugeben.

 

250 g geschälte, sehr reife Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken. Das Bananenmus zum Teig geben.

 

250 g Mehl Type 405, 100 g Vollkornmehl und 1 P. Backpulver vermischen und ebenfalls unterrühren.

 

Den Teig in die vorbereitete Form geben und bei 175 °C ca. 55 Minuten backen. Dabei nach 40 Minuten oben drauf mit etwas Alufolie abdecken.

 

In der Form 10 Minuten abkühlen lassen, dann zum vollständigen Auskühlen vorsichtig auf ein Rost stürzen.

 

Den Kuchen komplett mit weißer Schokoglasur überziehen und mit Bananenchips verzieren (oder einfach mit Puderzucker bestäuben).


Lockerer Buttermilch-Blitzkuchen mit Mandelhaube

locker-saftiger Blitzkuchen mit Mandelhaube

 

Schneller geht es nicht, aber er ist super: 

 

Eine Tarteform einfetten. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

 

100 g Mandelblättchen und 100 g Zucker vermischen. Beiseite stellen.

 

1 Ei und 150 g Zucker gründlich schaumig mixen. 150 ml Buttermilch, 200 g Mehl und 1 EL Backpulver zufügen, kurz glatt rühren.

 

Den Teig in die Form füllen, mit der Mandelmischung überstreuen und auf dem Rost, mittlere Schiene, in gut 20 Minuten goldbraun backen.

 

Noch heiß 100 ml Sahne überträufeln.



Liebevoll selbstgemachte Küchengeschenke zu den Frühlings-Feiertagen...

 

... für die Einladung zum Osterbrunch, das Picknick am Himmelfahrtsausflug oder für kleine Aufmerksamkeiten zum Pfingstkaffee, über die sich garantiert jeder freut! ♥


Die Kraft des Frühlingsbaumes: Birkengelee

 

In einem größeren Topf 750 ml Birkensaft (selbst abgezapft oder aus dem Naturkostladen oder Reformhaus) aufkochen, 1 EL Birkenblätter (z. B. aus der Apotheke oder ca. Ende Mai selber gesammelt) zufügen.

 

5 Minuten ziehen lassen, dann abfiltern.

 

Zur Flüssigkeit 1 EL Zitronensaft und 500 g Gelierzucker 2:1 zufügen, unter Rühren aufkochen lassen und noch ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.

 

Sofort randvoll in heiß ausgespülte Gläser füllen, verschließen und 10 Minuten kopfüber stehen lassen.

 

Für eine genauere Anleitung zum Einmachen in Twist-Off-Gläser klicke bitte hier.

 

Ein paar Informationen mehr zu diesem Gelee findest Du in meinem Blog.


Zur Walpurgisnacht: Hexenlikör

Hexe

 

Achtung: Dieser Likör benötigt 2 Wochen Vorbereitungszeit

 

Eine Liter-Flasche und einen Trichter in einem großen Topf auskochen, mit einer Zange herausnehmen und auf einem sauberen Küchentuch abtropfen lassen.

 

300 ml Heidelbeersaft und 150 ml Holunderblütensirup mit 3 EL Johanniskraut, 3 EL Melisse, 6 Gewürznelken und 6 Pfefferkörnern in einem Topf aufkochen lassen und 5 Minuten köcheln lassen.

 

Den Sud durch ein Sieb in die vorbereitete Flasche füllen, dann 400 ml Wodka (40 Vol.-%) langsam dazugießen. Die Flasche gut verschließen und durchschütteln.

 

Diesen Ansatz an einem dunklen, kühlen (nicht kalten!) Ort etwa 1 Woche stehen lassen. In dieser Zeit hin und wieder aufschütteln.

 

Nach der Reifezeit abfiltern (Papier- oder Stoff-Filter - das dauert!), in eine neue sterile Flasche abfüllen und gut verschlossen nochmals 1 Woche nachreifen lassen.

 

Haltbarkeit ca. 1/2 Jahr - Nach Anbruch aber im Kühlschrank aufbewahren und baldmöglichst aufbrauchen. (Was kein Problem sein sollte, auch wenn dieser Likör mangels Tollkirschensud und Fliegenpilzpaste nicht wirklich zum Abheben geeignet ist )


Mehr Ideen für Küchengeschenke und Vorräte? Gerne! Hier gibt es die saisonfreien Rezepte.

 


 

Hier kommst Du zurück zur Hauptseite "Geheimnisse aus der Schlossküche".

 

Hier kommst Du weiter zur Seite "Mai / Juni".