Genießen im November und Dezember


Saisonkalender für Gemüse, Salat, Kräuter, Nüsse und Obst -

Daraus lässt sich doch was zaubern!

 

Butterrüben, Champignons, Chicorée, Endiviensalat, Feldsalat, Grünkohl, Kartoffeln, Kresse, Kürbis, Porree, Möhren, Pastinaken, Radicchio, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Schwarzwurzeln, Steckrüben, Weißkohl, Wirsing, Zwiebeln

 

Esskastanien, Haselnüsse, Walnüsse

 

An heimischem Obst werden nur noch Lageräpfel und vielleicht noch Lagerbirnen angeboten. Darum ist in dieser Zeit außer dem Verzehr von eingemachtem Obst auch die Verwendung von Südfrüchten typisch, wie z. B. Avocados, Bananen, Grapefruits, Orangen, Mangos oder Kiwis.



Traditionelles zu Allerheiligen:

Der Seelenzopf

 

Mit diesem Gebäck aus süßem Hefeteig beginnen wir den November. Hier geht's zum Rezept.

 

 

 

 

 

 

 

Weckmänner

 

Die süßen Kerle gehören in vielen Regionen unbedingt in diese Zeit und werden dort in allen Bäckereien angeboten.

 

Mit diesem Rezept plus Schablone zum Herunterladen kannst Du sie auch selber herstellen.

 

 

 

 

 

Martinsgänse mit Marzipanfüllung

 

Fluffig, süß und auch eine nette Geschenkidee zum Martinstag.

 

So werden sie gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

Brauchtum zum Martinstag:

Der Döppekooche

 

Wer sich keine Martinsgans leisten konnte, zauberte mit diesem Gericht doch etwas Einfaches, aber Besonderes auf die Tafel.

 

Zum Rezept...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prachtstück auf der Advents- oder Weihnachtskaffeetafel:

Himmlische Engelstorte

 

Das Geheimnis dieses Hinguckers lüfte ich hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gehört für viele unbedingt zu Weihnachten oder Silvester dazu:

Die Feuerzangenbowle

 

Gemütlicher, stimmungsvoller und gefährlicher geht es nicht. Hier steht wie's geht.

 

 

 

 

 

 


Fingerfood, Dips & Co. für die Silvesterparty

Herzhafte Glückspilz-Kekse
Cremig-köstlicher Avocado-Dip

Mini-Parmesan-Muffins

 

Für 24 Stück:

 

200 g Mehl, 2 TL Backpulver, 150 g geriebenen Parmesan und ½ TL Salz vermischen.

1 Ei verquirlen, mit 60 ml Öl und ¼ L Milch verrühren.

 

Die Mehlmischung und 1 Handvoll kleingehackte Kräuter nach Geschmack untermischen.

 

In ein gefettetes Mini-Muffins-Blech füllen, bei 180 °C ca. 20-25 Minuten backen.

Stürzen und auskühlen lassen.

  

Die Muffins mit einem Kerngehäuse-Ausstecher bis zur Hälfte aushöhlen und mit Hilfe einer Spritztüte mit Kräuter-Frischkäse füllen.

 

 

 

Kleine Räucherlachs-Schnecken

 

Für ca. 18 Stück:

 

3 längliche Scheiben Tiefkühl-Blätterteig nebeneinander auftauen lassen, etwas salzen, mit 150 g (= je 50 g) Räucherlachsscheiben flächendeckend belegen.

 

Von der Schmalseite her aufrollen, mit einem scharfen Messer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

 

 

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 15 Minuten backen.

 

 

Herzhafte Glückspilz-Kekse

 

Für 2 Bleche á ca. 22 Stück:

 

Einen Mürbeteig bereiten aus 175 g Margarine, 100 g Kräuter-Frischkäse, 1/2 gestrichenen TL Salz, 325 g Mehl und 1 gestrichenen TL Backpulver.

 

Ausrollen, Pilze ausstechen und mit Raspelkäse überstreuen.

 

Bei 175 °C etwa 15 Minuten backen.

 

 

Nach dem Backen überstehenden Käse entfernen, die Stile der Pilze abdecken und die Köpfe mit edelsüßem Paprikapulver überstäuben.

 

 

Knusprige Oliven im Teigmäntelchen

 

Ca. 35 gefüllte grüne Oliven auf Küchenkrepp trocknen lassen.

 

Einen Mürbeteig kneten aus 130 g Margarine, 150 g geriebenem Emmentaler, 1 EL Wasser, 200 g Mehl und 1 TL Backpulver.

 

Walnußgroße Kugeln formen, je eine Olive hineindrücken, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und mit 1 verquirlten Ei bepinseln.

 

Bei 180 ° ca. 20 Minuten backen.

 

 

Mit einem beliebigen Dip servieren.

 

 

Cremig-köstlicher Avocado-Dip

 

1 reife* Avocado klein würfeln. Mit 100 g Sahnequark, 100 ml Sahne und 1 TL Zitronensaft im Standmixer glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken.

 

Dieser Dip eignet sich natürlich auch als leckerer Brotaufstrich.

 

 

*Tipp: Avocados müssen meist erst zu Hause nachreifen. Dazu lässt man sie bei Zimmertemperatur mehrere Tage liegen. Wenn es ein bisschen schneller gehen soll, kann man sie zusammen mit ein paar Äpfeln in einer Papiertüte lagern. Reif sind sie dann, wenn sie auf Druck ein wenig nachgeben.

 

 



Kleine Silvestervorspeise: Herzhafte Pfannküchlein mit Kaviar

 

Simpler geht es nicht: Wir backen pro Person einen Pfannkuchen, stechen Kleeblätter aus und garnieren noch ein wenig. Stress ade.

 

Das Rezept findest Du hier.

 

 

 

 

 

Hingucker-Dessert für Dein Silvestermenue: Apfel-Sektgelee im Glas

 

Super vorzubereiten und damit ebenfalls ein Entspannungsgarant.

 

Klick hier für das Rezept.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Vegan schlemmen: Räuchertofu mit Cashews, Mais, Lauch und Kürbis

 

Kommt in der Pfanne auf den Tisch. Hier wird niemand etwas vermissen. 

 

Zum Rezept...

 

 

 

 

 

Wildlachsfilet mit Möhren

 

Das einfache Rezept für gebratene Lachsfiletwürfel, knackig-süße Möhren und eine leichte Kräutersoße findest Du hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzhaftes Putengulasch

 

Mit einer kräftigen dunklen Soße...

 

Das Rezept steht hier.

 

 

 

 

 

 

 

Richtig schnell gemacht und nach Belieben belegt: Blechpizza

 

Schnell wird sie, weil wir sie mit einem Quark-Öl-Teig backen und so die lange Wartezeit entfällt. 

 

Das Rezept gibt es hier.

 

 

 

 

 

Vegetarisches Rezept mit Süßkartoffeln und Bratlingen

Bratlinge mit Süßkartoffeln

 

Dieses vegetarische Gericht ist einfach vorzubereiten, wird im Ofen noch kurz aufgepeppt und fertig...

 

Sieh Dir hier das Rezept an.

 

 

 

 

Frisch gemachte Spätzle aus der Pfanne

 

Wenn Du einmal probiert hast, wie schnell und einfach Spätzle selber herzustellen sind, wirst Du nicht mehr darauf verzichten wollen. 

 

Schau mal in's Rezept.

 

 

 

  

 

Fischröllchen mit Pesto und Oliven

 

Diese Seelachsfilets sind auch schick genug für Deine Gäste.

 

Hier steht, wie's gemacht wird.

 

 

 

 

 

 

Oma's Sonntagsessen:

Kassler mit Weißkohl und Kartoffeln

 

Manches kann man nicht ersetzen. 

 

Zum Rezept...

 

 

 

 

 

 

 



Arme Ritter mit Zimtzucker

Arme Ritter mit Zimtzucker

 

Für 4 Personen:

 

8 Scheiben Kasten-Weißbrot in jeweils vier Streifen schneiden. Einen Tag auf einem Rost trocknen lassen. 

 

2 Eier verquirlen und mit 400 ml Milch und 8 EL Zucker verrühren. 

 

Die getrockneten Brotstreifen in eine große flache Form legen und mit der Eimilch übergießen. Warten, bis die Milch vollständig aufgesogen ist. Eventuell zwischendurch einmal vorsichtig wenden.

 

Die durchgetränkten Streifen in einer Pfanne, in heißem Öl, von beiden Seiten goldbraun braten.

 

Die armen Ritter werden mit Zimtzucker überstreut und warm serviert. 


Stachelbeerquark

 

Für 6 Portionen: 

 

Alles in den Standmixer geben: 

 

650 g eingemachte Stachelbeeren (aber einige als Garnierung zurückbehalten), samt Flüssigkeit (entweder alles oder einen Teil, je nach gewünschter Konsistenz)

1 Banane250 g Quark, 8 EL Zucker, 1 P. Vanillezucker, 50 g gemahlene Mandeln.

 

Einige Minuten glatt schlagen.


Frische Waffeln mit Pfirsichkompott

Frische Waffeln mit Pfirsichkompott

 

Für 4 - 5 Portionen:

 

Rezept für die Waffeln

 

Einen Teig bereiten aus 2 Eiern, 50 g Zucker, 90 g Butter, 175 g Sahne, 190 g Mehl und 1 gestichenen TL Backpulver.

 

Im vorgeheizten Waffeleisen goldbraun backen und auf einem Rost nebeneinander auskühlen lassen.

 

Rezept für den Pfirsichkompott

 

Von 1 Konserve Pfirsiche (ca. 800 g) einige Esslöffel Flüssigkeit in eine kleine Schüssel füllen. 2 EL Speisestärke glatt unterrühren. Beiseite stellen.

 

Die Früche klein würfeln, dann samt der restlichen Flüssigkeit und 1 P. Vanillezucker in einem Topf zum Kochen bringen. 

 

Die Stärkemischung mit dem Schneebesen unterrühren, noch einmal kurz aufkochen lassen, dann vom Feuer nehmen.

 

Die Waffeln auf Teller geben, mit Puderzucker überstäuben und mit dem Kompott servieren.

 

 


Cremiges Apfeleis

 

Ein Rezept ohne Ei und ohne Eismaschine. Hier steht wie es gemacht wird.

 

 

 

 

 

 

 

 



Locker-saftige Buttermilch-Mandeltarte

Locker-saftige Buttermilch-Mandel-Tarte

 

Einfach ideal! Locker, saftig, superschnell zu machen und alle lieben ihn!

 

Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

 

1 Ei und 150 g Zucker schaumig mixen(!).

 

150 ml Buttermilch (mit normaler Milch geht's aber auch), 200 g Mehl und 1/2 P. Backpulver untermixen, auf ein eingefettetes Backblech füllen.

 

50 g Mandelblättchen und 100 g Zucker mischen und auf den Teig streuen.

 

Auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen.

 

Das Blech aus dem Ofen nehmen und sofort 100 ml süße Sahne über den heißen Kuchen träufeln.

 

Auskühlen lassen.


Pflaumenmus-Streuselkuchen mit Zimt

Leckerer Pflaumenmus-Streuselkuchen mit Zimt

 

Über den Boden einer Springform Backpapier spannen. Den Ofen auf 175 °C vorheizen.


Für den Teig 80 g Butter mit 80 g Zucker schaumig rühren. Anschließend 1 Ei unterrühren, dann 150 g Mehl, 1 Päckchen Koch-Vanillepuddingpulver (= 38 g), 1 Prise Salz und 1 gehäuften TL Backpulver.

 

Den Teig als Boden in die vorbereitete Form geben und einen Rand von etwa 2 cm hochziehen.

Als Füllung 450 g Pflaumenmus gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Für die Streusel 80 g Butter, 80 g Zucker, 2 TL Zimt und 100 g Mehl so lange mit dem Handmixer rühren, bis sich schöne Streusel gebildet haben. Zuletzt von Hand mit 100 g gehackten Mandeln mischen. Gleichmäßig über dem Mus verteilen.

 

Den Kuchen auf dem Rost, mittlere Schiene, etwa 45 - 50 Minuten backen.

 

 

Mit Schlagsahne servieren.



Liebevoll selbstgemachte Küchengeschenke zu den Winter-Feiertagen...

 

... für die Einladung zum Adventskaffee, den Julklapp mit Freunden oder für kleine Aufmerksamkeiten zu Weihnachten, über die sich garantiert jeder freut! ♥


Hat's in sich: Dörrobst-Winterlikör

Dörrobst Winterlikör Flaschen

 

Ansatzzeit: 6 - 7 Wochen

 

In ein großes ausgekochtes 1,5-L-Weckglas je 120 g gedörrte Feigen, Aprikosen, Pflaumen und Rosinen geben.

700 ml weichen Brandy (36 Vol.-%) darüber gießen und das Glas gut verschließen.

 

An einem warmen (nicht sonnigen!) Ort 3 Tage stehen lassen.

 

Das Mark einer Vanilleschote auskratzen. Die Schote, das Mark, 2 Zimtstangen, 4 Gewürznelken und 2 EL guten Honig zur Ansatzlösung geben.

 

In einem Topf 200 ml Orangensaft mit 150 g braunem Kandis zum Kochen bringen und rühren, bis sich der Kandis ganz aufgelöst hat. Noch 3 bis 5 Minuten weiterköcheln, dann vom Herd nehmen. Entstandenen Schaum abschöpfen.

 

Die Orangenlösung auf etwa 50 °C abkühlen lassen, dann zum Ansatz gießen.

 

Das Gefäß wieder gut verschließen, schütteln und an einem kühlen, dunklen Ort 6 Wochen lagern. In der Zeit den Ansatz gelegentlich aufschütteln

 

Den Ansatz erst durch ein Sieb und dann durch einen Papier- oder Stoff-Filter gießen (dauert!) und in sterilisierte Flaschen füllen. Der Likör ist dann sofort genussfähig.


Pomelo-Orangengelee

Pomelo-Orangen-Gelee

 

Für 2 - 3 kleine Gläser:

 

1 Pomelo sauber schälen und sorgfältig filetieren. Das Fruchtfleisch lässt sich relativ leicht von Hand aus den Trennwänden lösen. Geduldig arbeiten, denn alles Weiße muss entfernt werden, sonst wird das Gelee zu bitter.

 

Das ausgelöste Fruchtfleisch abwiegen und mit frisch gepresstem Orangensaft so auffüllen, dass es 500 g ergibt.

 

Im Standmixer einige Minuten fein pürieren.

 

Den Fruchtsaft in einen Topf geben, 500 g Gelierzucker 1:1 unterrühren und zum Kochen bringen.

 

4 Minuten sprudeln kochen lassen, dann in vorbereitete, ausgekochte Twist-Off-Gläschen füllen. Sofort verschließen und noch 10 Minuten kopfüber stehen lassen. 

 

(Für eine genauere Anleitung zum Einmachen in Twist-Off-Gläser klicke bitte hier.)


Rumrosinen

Rumrosinen kann man natürlich immer einlegen, aber im Winter passen sie am besten - über's Vanilleeis, in den Apfelkuchen, in den Punsch, den Tee... Cheers!

 

200 g Rosinen in einem Sieb heiß waschen, abtropfen lassen, trocken tupfen.

 

In einer Schüssel mit 3 P. Vanillezucker, 6 geh. EL braunem Zucker, 1 TL Zimt, ½ TL Ingwer und ca. 250 ml braunem Rum (z. B. "Pott") vermischen.

 

Auf 2 kleine Schraubverschluss-Gläser verteilen und ggf. mit Rum auffüllen, so dass die Gläser ganz voll sind und die Rosinen gut bedeckt.

 

2 Wochen ziehen lassen, dabei ab und zu kopfüber drehen. 

 

Rumrosinen sind sehr lange haltbar.


Honig-Rum-Mandeln mit Rosinen

Eingelegte Mandeln mit Rosinen: Mandeln in Rum-Honig

 

Für 3 kleine Gläser:

 

Genau wie die "puren" Rumrosinen ist auch diese Mischung lecker zu Vanilleeis, Apfelkuchen, Punsch oder Tee!

 

In einer Schüssel 100 g Rosinen mit 80 ml braunem Rum übergießen, 1 TL Zimt überstäuben und 320 ml flüssigen Honig dazugeben. Alles gründlich vermischen und beiseite stellen.

 

200 g Mandeln in Wasser aufkochen lassen, einige Minuten köcheln, dann in einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken.

 

Die Haut von den Mandeln abziehen, die Kerne mit Küchenkrepp trockentupfen und dann in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rundum goldbraun anrösten.

 

Die gerösteten Mandelkerne zu den Rosinen fügen, alles gut vermischen, in kleine Schraubverschlussgläser füllen und fest verschließen. 

 

Die Mandeln sind auf diese Weise gut haltbar.

 

 

 


Omas Backpflaumenmus mit Adventsgewürzen und Mandeln

Geschenkidee zu Weihnachten: Weihnachtliches Backpflaumenmus

 

Ein richtig schön winterliches Rezept!

 

Für 4 kleine Gläser:

 

Zur Vorbereitung 375 g entsteinte Backpflaumen vierteln und 15 Stunden in 1/2 Liter kaltem Wasser einweichen.

 

Mit dem Saft von 2 Apfelsinen, 100 g kleingehacktem Orangeat, 250 g braunem Zucker, 1 TL Zimt, ¼ TL gemahlenen Nelken und ¼ TL Ingwer unter ständigem Rühren langsam zum Kochen bringen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

 

Abschäumen und unter stetem Rühren etwa 40 Minuten kräftig kochen lassen, bis das Mus dickbreiig ist. Dabei vor den letzten 10 Minuten 100 g gehackte Mandeln zufügen.

 

Zuletzt 3 EL Mandellikör und 3 EL Orangenlikör zufügen, nochmal kurz aufkochen lassen, dann sofort randvoll in Gläser füllen. Verschließen, umdrehen und 10 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

 

(Für eine genauere Anleitung zum Einmachen in Twist-Off-Gläser klicke bitte hier.)

 

 

 


Butterkeks-Schneehäuschen

Kleine Schneehäuschen aus Butterkeksen mit Zuckerguss

 

Diese süßen Häuschen sind ganz einfach herzustellen. Sie sind ein netter Blickfang auf der Advents-Kaffeetafel oder auch ein kleines Mitbringsel oder Mitgebsel.

 

So geht's:

 

Für Front und Rückseite der Häuschen Butterkekse mit einem scharfen, feinen Sägemesser vorsichtig in die benötigte Dreiecks-Form schneiden.

 

Ein Eiweiß mit ca. 250 g Puderzucker dick anrühren, in eine kleine Plastiktüte füllen. Eine winzige Ecke abschneiden und damit alle Hausteile auf einen ganzen Butterkeks setzen und zusammenkleben.

 

Dachziegel, Schnee auf dem Giebel, Eiszapfen, Schneeflocken, Türen und Fenster aufmalen...


Mehr Ideen für Küchengeschenke und Vorräte? Gerne! Hier gibt es die saisonfreien Rezepte.

 


 

Hier kommst Du zurück zur Hauptseite "Geheimnisse aus der Schlossküche".

 

Hier kommst Du weiter zur Seite "Januar / Februar".