Marzipangefüllte Martinsgänse

Brauchtumsgebäck zu Sankt Martin: Martinsgänseküchlein

 

Für 1 Blech á ca. 14 Stück:

 

Mit den Knethaken des Handmixers einen Quark-Öl-Teig herstellen aus folgenden Zutaten: 

 

150 g Magerquark, 75 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Prise Salz, einige Tropfen Mandelaroma, 70 ml Milch, 70 ml Öl, 300 g Mehl und 1 P. Backpulver.

 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

 

Den Teig auf bemehlter Fläche ausrollen und mit einem entsprechenden Ausstechförmchen Gänse ausstechen, bis der Teig verbraucht ist. Die Gänse auf das Backblech legen.

 

Ein Ei trennen. Eiklar und Eigelb in zwei Schüsselchen geben.

 

Die Hälfte der Tierchen mit dem Eiklar bestreichen, auf jedes ein kleines, ovales, flaches Stückchen Marzipanrohmasse mittig etwas eindrücken. Auch die Marzipanstückchen mit Eiklar bestreichen.

 

Auf jede so vorbereitete Gans eine zweite Gans (aus der übrigen Hälfte der Tierchen) auflegen und rundum andrücken.

 

Das Eigelb mit 2 EL Milch verquirlen und die Küchlein damit bestreichen. Aus dem übrigen Marzipan Minikügelchen formen und als Augen aufdrücken. 

 

Im vorgeheizten Ofen, mittlere Schiene, bei 175 °C in etwa 20 Minuten goldgelb backen.