Reformationsbrötchen

 

Für 8 Stück:

 

Den Ofen auf 50 °C vorheizen.

 

125 ml Sahne erwärmen, bis sie lauwarm ist.

 

½ Würfel frische Hefe hineinbröckeln, 60 g Zucker zufügen und mit dem Schneebesen glatt rühren.

 

1 P. Vanillezucker, 1 Prise Salz und 2 Eier unterschlagen, dann auf die Knethaken des Handmixers wechseln.

 

330 g Mehl, 100 g gehackte Mandeln und zuletzt 75 g zimmerwarme Butter oder Margarine unterschlagen und gründlich weiterkneten, bis ein glatter Teigkloß entstanden ist.

 

Zugedeckt im warmen Ofen gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

 

Herausnehmen und den Ofen nun auf 180 °C aufheizen.

 

Den Teig noch einmal kräftig durchkneten, dann in 8 Stücke teilen, diese zu Kugeln formen, etwas flachdrücken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Am Rand jeweils fünf mal einschneiden.

 

In die Mitte eine tiefe Mulde drücken (besser: ausschneiden) und dort hinein einen Klecks Erdbeermarmelade geben.

 

Bei 180 °C, mittlere Schiene, in ca. 20 - 25 Minuten goldbraun backen.

 

Die Brötchen zum Abkühlen auf ein Rost legen. Einen relativ zähen Puderzuckerguss anrühren und die Brötchen damit einpinseln (die rote Mitte dabei aussparen).